...

...

Donnerstag, 5. Juli 2018

Verliebt in Fleurette

WERBUNG

Hallo Ihr Lieben,
ich liebe diesen Sommer, er ist definitiv mein Kleidersommer. Denn aktuell nähe ich mir fröhlich Sommerkleid für Sommerkleid.
Und ich mag sie alle sehr. Ich glaube, wenn der Herbst kommt und ich mich wieder in Hosen zwängen muss, dann werde ich ganz schön leiden.




Liebe ich doch diese Kleiderleichtigkeit, dieses entspannte lockere Leben.  Schon morgens beginnt mein Glück, wenn ich mich mit dem Fahrrad auf zur Arbeit mache. Ich fahre dabei am Wald entlang und wenn dann noch die Sonne scheint und die Vögel zwitschern und ich ich den Lufthauch auf meinen nackten Knien spüre, kann ich gar nicht anders als glücklich sein.




Das Glück der kleinen Momente halt. Dann kann ich auch wunderbar zurücklassen, dass sich gerade eben noch Zuhause am Frühstückstisch mindestens zwei bis drei kleine Dramen abgespielt haben. Der geflügelte Spruch bei uns heißt: "Einer zickt immer!" und natürlich sind das nie der werte Gatte oder ich (Gott bewahre), sondern die drei kleinen Monster sind gemeint, die sich schon gern des Morgens bekriegen.




Aber ihre kleinen Dramen will ich jetzt gar nicht vor Euch ausbreiten, sondern Euch ja nur erzählen, wie sehr ich gerade diesen Sommer und seine Kleider genieße. Besonders übrigens dieses hier.



Ich durfte wunderbarerweise das erste Mal für die Stoff & Liebe GmbH nähen, die am Freitag gleich vier neue Stoffe aus der Feder von Rapelli Design herausbringt. Unter dem Namen "Fleurette" finden sich der Hauptstoff mit wunderschönen Blüten, ein Panel, ein Kombi- und ein Bordürenstoff.




Ich durfte das zweigeteilte Panel samt Kombistoff vernähen und habe mich gefreut, die Designs in einem Kleid zu vereinen. Ein Kleid, das den sehr weiblichen Charakter der Stoffe, perfekt unterstreicht, nämlich die "Sanette" von Smalino.




Bereits meine dritte Sanette, was Euch zeigt, wie sehr ich das Schnittmuster mag. Somit der perfekte Schnitt für diesen ganz besonderen Stoff.




Das Schöne an dieser Stoffserie ist ja, dass alles so wunderbar zusammenpasst und sich ganz organisch ergänzt.




Ich muss gestehen, dass ich zunächst etwas Angst hatte, wie mein fertiges Kleid wohl aussehen würde, aber am Ende war ich einfach nur glücklich damit.




Aber als ich jetzt die wunderbaren Beispiele der anderen Probenäherinnen gesehen habe, war mit klar, dass ich den Hauptstoff und natürlich auch noch den Bordürenstoff brauche. Definitiv.




Denn mehr Kleider gehen immer! Ich hätte da auch noch die eine oder andere Idee für einen Schnitt.




Nun gut, bis die Stoffe da sind, horte ich dann noch den einen oder anderen Glücksmoment.




So begrüßte mich unser kleinster Sohn vor ein paar Tagen beim Aufwachen ganz inbrünstig mit den Worten: "Mama, du bist sooo toll!". Ganz ehrlich dieses Leuchten in seinen Augen tat total gut, hat man doch im Alltag so oft das Gefühl, nicht unbedingt sooo toll zu sein. Denn der Alltag bietet jeden Tag aufs Neue grandiose Möglichkeiten zum Scheitern.




Aber für meinen Siebenjährigen bin ich gut, so wie ich bin, und das ist Glück pur.


Und jetzt ab damit zu "Du für dich am Donnerstag" und zu "Woman on fire".
Und jetzt neu auch neu auch noch zu Sewlala.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.