...

...

Mittwoch, 23. Mai 2018

Packsein aus einem ganz besonderen Stoff für einen ganz besonderen Menschen


WERBUNG

Hallo Ihr Lieben,

als ich noch relativ am Anfang meiner Probenähzeiten stand, vernähte ich einen Stoff, den ich in einem wunderbaren Stoffgeschäft namens „Mai-Lu“ entdeckt hatte zu einer Tasche und daraus entwickelte sich dann ein wirklich wunderbarer Kontakt zu der Besitzerin eben dieses Stoffladens, der lieben Catherine.



Catherine ist mir in ihrer so liebevollen und großzügigen Art sehr ans Herz gewachsen, zum Teil weil wir einfach sehr ähnlich ticken und uns über die gleichen Dinge Gedanken machen, zum anderen, weil man ihr anmerkt, dass Stoffe für sie nicht nur ein Geschäft, sondern eine ganz große Liebe sind.




Das macht auch die Stoffauswahl in ihrem Shop so besonders und ich bin fast froh, dass ich sie bislang noch nicht im schönen Husum besucht habe, denn ich fürchte, all die wunderbaren Stoffe in ihrem Laden würde mich an die Armutsgrenze bringen. Selbstbeherrschung wäre da echt schwierig, einfach weil sie so viele wunderbare skandinavische und japanische Webwaren zusammengetragen hat.


Jetzt aber hat sie ihren ersten eigenen Stoff herstellen lassen. Der Stoff ist unverkennbar Mai-Lu: ein handgewebter Bio-Fischgrätstoff beidseitig mit wunderschönen Blumen bedruckt und damit je nach Wunsch einsetzbar: mit weißen oder blauen Blüten. Dazu ist er einfach aus einer ganz wunderbaren Qualität, eben handgewebt und dafür wirklich erstaunlich preiswert.



Als Catherine mich dann fragte, ob ich Lust hätte, ihr aus diesem Stoff ein schönes Designbeispiel zu nähen, war ich natürlich sofort begeistert dabei. Im Hinterkopf hatte ich allerdings eine Überraschung für sie. Ich wollte den Stoff nämlich für sie zu einer Tasche vernähen.

  

Geschenke zu nähen, ist eine der Sachen, die mir wirklich immer wieder große Freude bereiten. Ich liebe dieses Gefühl, dass man ganz individuelle Dinge entstehen lassen kann. Schon dafür liebe ich es, nähen zu können.



Ich entschied mich für einen meiner Taschenlieblinge; die unkomplizierte Packsein von Farbenmix, die danke des Verlängerungstunnels auch einen mittleren Einkauf bewältigt und ohnehin all das, was Catherine im Alltag mit ihrem kleinen Sohn so mitzuschleifen hat.  


So langsam wachsen meine Jungs ja aus dem Alter raus, aber ich erinnere mich zu gut an die Jahre, als meine Jungs meine „Mamatasche“ prallvoll mit Pixiebüchern, Legofiguren, Feuchttüchern und Trinkflaschen gefüllt haben. Meist war auch noch mindestens ein Kuscheltier an Bord. Und drei Millionen Krümel..

Insofern hoffe ich, dass ich für Catherine eine gute Wahl getroffen habe.


Kombiniert habe ich Mai-Lus schönen Stoff mit einem Kunstleder mit einem sehr hohen Echtlederanteil, was die Taschen sehr robust macht und ihnen einen schönen Vintagelook verleiht.



Dazu gab es dann noch zwei schöne blauweiße Baumwollstoffe und ein bisschen Kordel.


Innen habe ich den Fischgrätstoff übrigens für die Taschen mit der weißen Blütenseite verwendet. Der Stoff soll doch in seiner ganzen Pracht zu sehen sein.



Ich füttere meine Taschen übrigens immer mit dem Volumenvlies H630, weil ich es mag, wenn sie ein bisschen knautschig und nicht so steif sind.


Ich gebe das gern als Tipp für alle Noch-Nicht-Taschennäher weiter. Taschennähen ist wirklich keine Zauberei und wenn man es vergleicht mit den Kosten für selbstgenähte Kleidungsstücke für uns Große im Vergleich zum Ladenpreis ein echt preisvertes Vergnügen. Also traut euch also ruhig und näht Euch Euer eigenes Unikat. Ihr dürft mich dabei auch gern um Rat fragen.

Auch das mag ich so am Taschennähen, dass sie wirklich so individuell sind. Schaut zum Beispiel auch mal bei den wunderschönen Taschen von Lieblingsgrün oder AhSo!, jede von ihnen hat wirklich ihren eigenen unverkennbaren Stil und die beiden sind echte Profis im Vergleich zu mir.


Ich habe übrigens auch eine Packsein aus einem anderen schönen hellblauen-naturweißen Canvas aus Catherines Laden, den sie mir einmal einfach so geschickt hat. Meine Lieblings-Packsein by the way. Insofern gehen wir jetzt quasi im Partnerlook.


Und vielleicht schaffe ich es ja in diesem Sommer, einen kleinen Abstecher nach Husum zu machen. Ich bin ja ohnehin an der Ostsee. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, Catherine auch endlich einmal live zu treffen.


Der Fischgrätstoff wurde mir im Rahmen des Designnähens von Mai-Lu zur Verfügung gestellt, die restlichen Stoffe und das Schnittmuster sind eigenhändig von mir gekauft.

Und jetzt ab damit zu RUMS.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.