...

...

Dienstag, 8. Mai 2018

Eine pferdeliebende Retroliebe

WERBUNG

Hallo Ihr Lieben,
geht es Euch auch so gut an diesen Tagen? An sonnenscheinigen Tagen wie diesen können mich weder Zahnarzttermine, Verwaltungs-Gedöns, unkooperative Reiseveranstalter noch Pubertiere ohne Bodenhaftung anfeinden. Dieser Tag ist einfach schön. Die Sonne scheint und ich werde gleich meine Blumenkästen bepflanzen. Egal, was die Eisheiligen sagen mögen.




Hinten im Garten höre ich fröhliches Kinderlachen. Im Haus ist selige Stille. Die mag ich grade nicht einmal durch das Rattern meines Nähmaschinenparks stören. Es gibt ja die klassischen Winternäher, die nur in der kalten Jahreszeit nähen, meine liebe Kollegin ist zum Beispiel so eine.




So eine bin ich nun definitiv nicht. Eigentlich kann ich nicht gut ohne meine tägliche Ration Nähgarn. Aber an warmen Tagen wie diesen finde auch ich unsere Terrasse wesentlich verlockender als meinen Nähplatz im Wohnzimmer.




Dort fühle ich mich ja ansonsten immer sehr wohl. Mitten im Getümmel, die Kinder um mich herum.
Meine Mami schlug mir schon vor, ich könne mir doch einen Nähplatz auf der Terrasse einrichten, aber das mag ich meinen Nachbarn echt nicht antun.
Dann doch lieber Vogelzwitschern als Ovi-Geheule.




Ich bin ja ohnehin jedes Jahr aufs Neue zu gleichen Teilen erstaunt und begeistert, wie die Natur um uns herum explodiert. Gerade noch war alles grau und trist und kaum vier Wochen später steht unser Garten in voller Blüte: Flieder, Rotdorn, Rhododendron und die Rosen blühen um die Wetter und auch die Hortensien knospen schon. Natur ist schon etwas Feines.





Und so danke ich auf neue meinem werten Gatten, der sich für unser Draußenwohnzimmer stark gemacht hat. Seit dem letzten Jahr ziert unsere Terrasse nämliche eine Art Sofalandschaft mit ungefähr drölftausend Kissen. Total gemütlich, auch wenn ich mir von einer lieben Freundin habe sagen lassen, dass nichts eine Hollywoodschaukel toppen können.





Wie komme ich nun elegant von der Hollywoodschaukel zu meinem heutigen Schreibanlass? Wohl eher gar nicht oder soll ich sagen, wie locker leicht mein Kleid doch schwingt?




Meine Retroliebe von Nähkind ist ja quasi mein Überfall auf einen eigentlich eher für jüngere Semester gedachten Jersey. Ich durfte nämlich für die liebe Evelyn  von Evelyn Lisi Design für Textil Rammelkamp den wunderbaren Kombistoff zur "Pferdeliebe" vernähen.




Ich hatte mich in diesen Stoff verliebt, weil er mich irgendwie an die klassische Blümchen-Webware erinnere, so ein bisschen nordisch angehaucht. Und auf Blumen stehe ich ja, das dürfte Euch nach diesem Beitrag auch klar geworden sein.




Dann kam der Stoff bei mir an und damit stand auch die Entscheidung an, was aus ihm werden solle. Zuerst dachte ich an einen Hoodie, aber natürlich inspiriert durch das warme Wetter wurde es eine Retroliebe. Ich finde Stoff und Retroliebe passen sehr gut zueinander. Das Kleid ist herrlich unkompliziert und die frischen Farben des Stoffs so schön sommerlich. So macht mich nicht allein das Wetter glücklich, sondern auch das Kleid.




Und da das Kleid so schnell genäht ist, bleibt genügend Zeit für einen Latte Macchiato  im Garten.


Der Stoff wurde mir im Rahmen des Designnähens  von Textil Rammelkamp zur Verfügung gestellt.

1 Kommentar:

  1. Ein ganz tolles Kleid - und der Kombistoff ist wirklich wunderschön, auch für uns Große!

    LG
    Corina

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.