...

...

Sonntag, 15. April 2018

Gestreifte Bruderliebe: Buntstiftstreifen von SUSAlabim für Lillestoff

WERBUNG


Hallo Ihr Lieben,
Ihr müsst wissen, dass das Photografieren im Laufe der letzten Jahre zu meiner zweiten großen Leidenschaft geworden ist. Auch so eine Sache, mit der ich nie gerechnet hätte. Ich mag es einfach sehr, meine Jungs im Bild festzuhalten.
Manche Bilder, die ich schieße, bedeuten mir dabei wirklich viel. So geht mir das auch mit dieser Serie. Schöne Photos zu machen, macht mich glücklich.




Kinderbilder mit Gesicht zu zeigen, ist ja immer eine diffizile Sache. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich mit meinen Bildern auch immer Emotionen transportieren möchte. Das macht Bilder für mich einfach lebendig. Ich mag halt das Gesamtpaket.




Ich freue mich, wenn meine Bilder eine gewisse Lebendigkeit ausstrahlen und die Beziehungen meiner Kinder untereinander zeigen. Mir ist aber auch sehr bewusst, dass das ein schmaler Grad ist. Deswegen achte ich auch sehr darauf, wie ich meine Kinder zeige und was ich über sie erzähle. Nie möchte ich sie mit meinen Bildern oder Texten bloßstellen.




An diesem Photoshooting hatten die Beiden auf jeden Fall großen Spaß und überlegten sich immer wieder neue Posen.
Danach kam mein Kleiner dann zu mir und sagte: "Bei diesen Bildern ist aber auf jeden Fall ein Wandbild dabei." Ihr müsst nämlich wissen, dass ich sehr zum Leidwesen des werten Gatten unser Treppenhaus mit auf Leinwand abgezogenen Bildern unser Jungs schmücke.




Zudem wünscht sich der Kleine seit neustem auch schöne Bruderbilder für sein Kinderzimmer.
Und von diesen hier, da ist er sich sehr sicher, muss auch eines in sein Zimmer. Nur welches? Ich habe da wirklich die Qual der Wahl. Ich mag sie nämlich alle.




Sehen sie in ihren neuen Partnerlook-Hoodie aus der Buntstiftstreifen-Serie von SUSAlabim für Lillestoff doch einfach zuckersüß, äh will natürlich sagen: total cool aus.




Dieser wunderschöne Biojersey erreichte mich in unserem Osterurlaub und da wir ja ohne Nähmaschine verreist waren, hatte ich genügend Zeit, um mir intensiv Gedanken darüber zu machen, was ich denn Schönes aus dem Stoff nähen könnte.




Lange Zeit wollte ich den Stoff eigentlich ganz egoistisch für mich vernähen: ein tolles Kleid oder Shirt. Dummerweise hatten aber auch die Jungs den Jersey für sich entdeckt und schon fest für ein Bruderoutfit verplant. Also gut. Ich habe dann nachgegeben.




Die Zeit war ohnehin reif für ein paar neue frühlingsfrische Hoodies aus Jersey, perfekt für den Übergang.  Und gewachsen sind sie auch schon wieder...




Praktisch, dass man aus zwei Metern Stoff in ihren Größen noch mehr als entspannt gleich zwei Hoodies nähen kann. Kombiniert mit etwas blaumeliertem Bündchen und einem senffarbenen Kombistoff bleibt sogar noch Stoff übrig.




Genäht habe ich meinen aktuelle Lieblingsschnitt: Lyri von Miris Nähchaos. Den ich mittlerweile um eine eigene Bauchtasche erweitert habe.




Und dass den Beiden ihre neuen Hoodies gefallen, sieht man ihnen, glaube ich, wirklich an. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich bei ihnen mit ein paar Legomännchen doch noch mehr Enthusiasmus auslösen würde als mit neuen Hoodies. Trotzdem: Gut finden sie selbstgenähte Kleidung noch immer. Und wenn sie irgendwann herausgewachsen sein sollten, bleiben wir ja immer noch diese schönen Bilder als Erinnerung.




Der Stoff wurde mir im Rahmen dieses Designnähens von Lillestoff zu Verfügung gestellt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.