...

...

Freitag, 26. Januar 2018

Timba für Stern Depot: Meine Vanja

Hallo Ihr Lieben,
ich finde ja, dass es gerade beim Farbton Rosa riesige Variationen zwischen "unglaublich grässlich" und "total schön" gibt. Bei einem schreienden Schweinchenroas würde ich auch noch heute schreiend weglaufen. Ich glaube, ich erzählte bereits einmal von meinem Rosa-Trauma, verursacht dadurch, dass ich die quietschrosanen Satinoveralls meiner Cousine auftragen sollte. Nicht zu vergessen die Aufschrift "Disco" auf dem Rücken.



Und das mir. Damals trug ich bevorzugt einen schlammgrünen Parka zu ausgewaschenen Jeans. Irgendwie habe ich es auch in Erinnerung, dass die Jugend sich damals in so vier, fünf unterschiedliche Modestile aufteilte. Also diejenigen unter uns, die nicht mehr von Mama eingekleidet wurden. Da gab es die wie ich, die mehr durch Ökochic und Understatement auffallen wollten, Independent-Musikgeschmack auch als äußere Haltung. Die echten Popper, die ihren Poloshirtkragen, immer über dem Lambswoolpulli trugen.  Damals trug man Loafer mit Lederschnürsenkel. Die, die wir Tussis nannten: in gestreiften Karottenjeans und schon mit viel Make-Up. Damals auch schon gern mit Dauernwelle. Auch Schwarzträger gab es damals schon.




Heute erscheinen sie mir alle irgendwie konformer, einheitlicher. Aber vielleicht gucke ich auch einfach nicht mehr so genau hin - oder: ich habe damals genauer auf die Unterschiede geachtet, weil es uns damals so wichtig war, uns einzugruppieren.




Rosa hätte ich damals auf jeden Fall niemals getragen. Dafür geht auch mein Großer heute in einem schlammgrünen Anorak aus dem Haus... Manche Dinge ändern sich, andere bleiben.




Ich bin froh, dass ich heute entspannter mit unterschiedlichen Modestilen umgehen kann als als Jugendliche, dass mich die Frage, was könnte XY denken, wenn ich das trage, nicht mehr wirklich beeinflusst.




Älterwerden hat so seine Nachteile (ich sage nur Schwerkraft), aber eben auch massive Vorteile. Man wird in manchen Dingen wirklich gelassener. Oder man hat einfach nicht mehr die Zeit, darüber nachzudenken.




Wenn morgens um 7.30 Uhr drei Kinder und man selber aus dem Haus müssen, bleibt nicht allzu viel Zeit für eine gründliche Analyse vor dem Spiegel.




Insofern ziehe ich vor allem einfach Teile an, in denen ich mich wohl fühle, so wie in dieser Vanja von "Meine Herzenswelt", die ich auf eine Zwischenlänge zwischen Pullover und Kleid gebracht habe.




Vernäht habe ich die neue Eigenproduktion "Timba" aus dem Hause Stern Depot, die es auch noch in Grün, Blau und Schwarz gibt. Ein toller Stoff, ob nun für Univarianten oder auch einfach als Kombistoff. Er hat so kleine Details, die mir unheimlich gut gefallen.




Kombiniert habe ich ihn hier mit einem Bündchenstoff in hellbeige, dem Farbton, der im Stoff auch in zarten Linien auftaucht: Überlange Bündchen (Ich steh halt drauf), Paspeln und Kapuzenstreifen, sind in diesem Ton gehalten.




Für den erhöhten Kuschelfaktor habe ich dann noch die Kapuze mit Kuschelfleece in wollweiß gefüttert. Auch von Stern Depot.




Und weil ich ja gerade so über die Achtziger und ihre Kleidungsstile philosophierte, habe ich mir passend zum Diskozeitalter auch noch ein Paar Stulpen genäht. Ist übrigens tatsächlich noch mal ein angenehmer Wärmefaktor bei dem aktuellen nasskalten Winter.




Weil die Vanja aber nicht nur mir sehr gut gefiel, sondern auch Tanja von Stern Depot, ziert sie übrigens mittlerweile ihren Kleiderschrank. Muss ich mir wohl wohl oder übel ein neues Exemplar nähen. Dieses Mal hätte ich, glaube ich, Lust auf blau.




Das ist auch besser als früher. Gefällt mir heute etwas gut, nähe ich es mir einfach. Damals musste ich darauf hoffen, dass meine Mutter mit mir in die nächste Großstadt fährt und ich da tatsächlich etwas nach meinem Geschmack finde. Für heute finde ich es also ganz tröstlich, Mitte Vierzig zu sein.




Fragt Ihr mich allerdings heute Abend noch einmal, könnte mein Rücken die Antwort durchaus anders ausfallen lassen...




Aber auch wenn mein Rücken mein wahres Alter kennt, nutze ich doch gern den schmeichelnden Effekt von Rosa... Habt ein schönes Wochenende!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.