...

...

Dienstag, 9. Januar 2018

Rosaro von Nestgezwitscher für Lillestoff

Hallo Ihr Lieben,
ich hoffe, man sieht meinen Bilder an, wie viel Spaß ich am neuen Strickjaquard von Lillestoff habe. "Rosaro" heißt das neue Design von Nestgezwitscher und ich habe mich sehr gefreut, ihn vernähen zu dürfen. Fühle ich mich doch mit Nestgezwitscher sehr verbunden, immerhin wohnen wir beide in derselben Stadt.




Zwei Meter des tollen Jaquards lagen nun vor mir und damit die bange Frage, was wird aus dem Stoff. Sowas löst bei mir ja gern direkt Nervosität aus. Man würde es ja schon gern gut machen. Bei manchen Stoffen gibt es quasi den einen Schnitt, der es sein muss, bei anderen Stoffen hat man die Qual der Wahl. Der hier fällt eher unter die Qual der Wahl.
Nur eines war mir klar: So schön, wie der Stoff fällt, musste es etwas Fließendes sein.




Schnell hatte ich da die Minna von Fadenkäfer im Kopf, denn als alter Kapuzen-Junkie liebe ich natürlich Cardigans mit Kapuze. Damit war diese Entscheidung schon mal klar.
Nächster Nervenkitzel: Würde der Stoff auch noch für ein Halstuch reichen?




Okay, Ihr kennt das Ergebnis ja schon. Dieser Nervenkitzel fällt für Euch weg. Es hat gereicht, mit ein bisschen kreativem Zuschnitt und außer Achtlassens des Fadenlaufs.




Dafür ist Minna definitiv ein nähfreundlicher Schnitt, der auch Anfängern keine Angst bereiten muss.
Ich habe hier allein noch die Naht im nacken mit einem Webband verblendet, weil ich offenliegende Nähte nicht so gern mag. Beim Nähen  durfte sich mein angespanntes Nervenkostüm also wieder beruhigen. Aber Nähen ist ja ohnehin mein Yoga.




Dazu gab es dann ein frei interpretiertes "Snuggel" von Joudii. Hier habe ich die kuschelige Innenseite eines grauen Sweats extra als Rückseite verarbeitet, so ist das Halstuch noch einmal extrakuschelig.




Insofern fühle ich mich extrem entspannt mit meiner Kombi. Halstuch und Cardigan sind für mich echte Wohlfühlgaranten.




Die nächste Hürde im Leben einer Probenäherin sind dann ja wieder die Bilder. Für viele steht ja als erstes immer die Frage nach der Lokalität des Shootings. Dieser Frage habe ich mich schon früh entledigt, indem ich eigentlich immer stur vor dem gleichen Hintergrund shoote. Ich mag das. Nennt mich eine Puristin. Ich mag es, wenn der Stoff die Hauptrolle hat und wirken kann. So wie hier die fröhlichen gelben Röschen des "Rosaro".




Außerdem nimmt es wieder mal den Stress. Und ich mag es gern entspannt. Auch beim Photosmachen.




Schwieriger am Photografieren ist dann schon das Model. Sind meine Jungs am Zuge, muss ich eigentlich nur zwei, drei Minuten die Kamera draufhalten. Die machen das schon, meine wilden Kerle, normalerweise habe ich dann haufenweise gute Bilder. Ich bin da eher das Problem.




Mein Großer kriegt sich meist vor Lachen nicht mehr ein, wenn ich vor der Linse stehe: "Mama, du musst doch nur entspannt in die Kamera lächeln!". Super Ratschlag, Sohn. Könntest du mir auch bitte noch kurz erklären, wie das geht?




Aus diesem Grund bin ich mittlerweile dazu übergegangen, zumeist mit einem Selbstauslöser zu photografieren. Außer sichtlich irriterten Nachbarn, die sich mittlerweile bestimmt fragen, welchen Hau ich habe oder ob ich eine selbstverliebte Selfiequeen bin, muss ich mich da nur auf mich selbst konzentrieren. Das entkrampft die angespannte Gesichtmuskulatur sichtlich.




Hier bei diesem Shooting habe ich aber dann doch auf meine Geheimwaffe zurückgegriffen: auf meinen Mann. Der weiß, was er tut und gibt sich große Mühe, mich dabei nicht auszulachen.




So war ich nach diesem Shooting sogar richtig zufrieden. Also für meine Verhältnisse... Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass ich mich in diesem Outfit sehr wohl fühle.




Daher schreibe ich heute recht entspannt meinen Beitrag und wünsche auch Euch einen ebenso relaxten Tag.




Habt es gut und nehmt Euch Zeit für Euch selbst und für Eure Nähmaschine.













Und jetzt ab damit zu RUMS.

Kommentare:

  1. Liebe Anik,
    auf den Bildern sieht man dir an wie wohl du dich in diesem Outfit fühlst. Stoff und Schnitt passen auch wirklich perfekt zusammen.
    LG Viola

    AntwortenLöschen
  2. ...die Farben vom Stoff sind einfach traumhaft und die Bilder sehen für mich perfekt aus...wenn ich nur halb so entspannt gucken könnte...herzich, Marit

    AntwortenLöschen
  3. Ganz tolle Sachen hast du da wieder genäht. Deine Bilder sind einfach so schön, auch die wo deine Söhne abgebildet sind. Ich freue mich immer auf deinen Blog zu schauen!

    Liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, das freut mich sehr.
      Lieben Dank
      Anik

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.