...

...

Sonntag, 21. Januar 2018

Dieser Joel macht Bähm....

Hallo Ihr Lieben,
mein Kleiner wird langsam aber sicher ein Großer. Das erste Schulhalbjahr liegt jetzt schon fast hinter ihm und - wie auch schon bei meinen beiden Großen - merkt man ihm an, wie sehr sie innerlich wachsen, wenn die Schule gestartet ist.




Unser "Süßer" wird er wohl immer bleiben, ist er doch unser Nesthäkchen oder Mamas "Augensternchen", wie die anderen Familienmitglieder immer feixend meinen.
Ich weiß übrigens gar nicht, wie sie darauf kommen...




Aber klar ist, dass auch der Kleine mittlerweile eine coole Socke geworden ist - kein Wunder bei zwei großen Brüdern. Und coole Socken brauchen coole Stoffe...
Ich muss aber sagen, dass mir das ganz gut gefällt, denn viele Kleinkinderstoffe sind ohnehin nicht so meins.




Umso begeisterter war ich, als mir auf dem Lillestoff-Festival der wunderschöne Jersey mit dem bezeichnenden Namen "Bähm" von Miss Patty über den Weg lief. Dieser liebevolle Comicstil ist genau mein Beuteschema und ganz bestimmt auch der Geschmack meines Kurzen.




In diesem gleichen wunderbaren Zeichenstil, der Miss Patty so für mich auszeichnet, gibt es seit dem
Lillestoff-Festival übrigens auch eine handgezeichnete Karte, die jetzt unsere Wohnzimmer-Galerie schmückt. Lieben Dank noch einmal dafür.




Aber zurück zum Shirt. Genäht habe ich einen Joel von Mialuna. Ich bin ja ein Kapuzen-Junkie und mag die Idee, auch simple Langarmshirts mit Kapuze zu veredeln. Und ich liebe die schräge Knopfleiste einfach sehr.




Kombiniert habe ich den grau-dunkelblauen Hauptstoff mit einem Jersey in einem fröhlich leuchtendem Blau mit lauter kleinen Dreiecken. Den Kontrast fand ich ganz witzig.




Habe ich Euch eigentlich schon erzählt, dass mein Kleiner mittlerweile verheiratet ist? Die große Hochzeit fand kurz vor Weihnachten in der Schule statt: samt Ringen, Blumen, Kuchen und Hochzeitskarten. Alles übrigens organisiert von der vierten Klasse meines Midis.




Die Ehe hält übrigens noch immer. Morgen macht seine Gattin ihren Antrittsbesuch bei ihrer Schwiegermutter, also mir. Ich weiß ja nicht, ob ich es ihr so einfach machen werde.
Früher hat mein Süßer doch schließlich nur mit mir geknutscht.




Und aus meiner Sicht kann das gut und gern noch weitere zehn Jahre so bleiben. Es gibt nichts besseres, als wenn sich dieses kleine Wesen abends an mich ankuschelt und mir erzählt, dass ich die liebste, beste und natürlich auch hübscheschte Mutter auf der ganzen Welt bin. Ich sage Euch, das rettet jeden noch so anstrengenden Tag.




Drückt mir also die Daumen, dass das noch weiterhin so bleibt. Den Ehering hat er übrigens gestern beim Schwimmkurs im tiefen Wasser verloren... Ich nehme das als Zeichen...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.