...

...

Freitag, 8. Dezember 2017

Mal eine richtige Winterjacke: Anorak aus Outdoor-Stepper

Hallo Ihr Lieben,
heute habe ich mal wieder so ein richtiges Herzensprojekt für Euch. Ich habe meinem Kleinen nämlich eine richtige Winterjacke genäht.




Allerdings habe ich sie mir hart erarbeiten müssen und das lag definitiv nicht an dem tollen Stepper, der sich wirklich ganz wunderbar verarbeiten lässt.




Ich selber habe eindeutig geschwächelt. Vom Doktor verodnetes Liegen geht leider weder mit Job noch mit der Nähmaschine wirklich gut zusammen.




Also habe ich tatsächlich mal eine Woche gar nicht genäht und danach in Zehn-Minuten-Häppchen mal so ab und an.




Und ich gebe zu, das ist echt nichts für so ein ungeduldiges Wesen wie mich. Ich hatte immer das Gefühl, dass mich die einzelnen Teile anklagend anschauten. So nach dem Motto: Die Kapuze ruft: "Meinst du nicht, es ist an der Zeit, dass du mir endlich den Bündchenstreifen verpasst?" "Stopp", ruft da die Bauchtasche, "ich bin ja wohl zuerst dran". Aber leider hat meine Hüfte immer wieder gesiegt und mich wieder auf die Couch verfrachtet.




Letztendlich haben die einzelnen Schnittteile wohl auch kapiert, dass gut Ding Weile haben will. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, einmal länger für die Fertigstellung eines Teils gebraucht zu haben als für diese Jacke. Auch wenn sie letztendlich netto vielleicht drei Stunden Zeit in Anspruch genommen hat.




Aber dafür bin ich mit dem Ergebnis echt zufrieden. Der Outdoor-Steppstoff, den mir das Wunderland der Stoffe zur Verfügung gestellt hat, ist einfach wunderschön. Ein tolles Blau mit farbigen Einsprengseln in einer tollen Qualität.




Genäht habe ich übrigens einen Anorak von Lumali. An dem bleibe ich ja immer wieder hängen. Ich finde den Schnitt einfach so schön.




Trotzdem ist dieser hier eine Premiere. Ist er doch mein erster voll gefütterter. Abgefüttert habe ich ihn mit einem schlichten dunkelblaumelierten French Terry. Wir wollen dem Stepper ja schließlich nicht die Schau stehlen.




Hat mal also nicht gerade "Hüfte", ist der Anorak auch für Nähanfänger durchaus zu bewältigen. Traut euch. Vielleicht ein schönes Projekt für die Weihnachtsferien.




Ich muss mir aber auf jeden Fall noch etwas von diesem tollen Stepper sichern. Schöne Jacken für etwas größere Jungs zu finden, ist nämlich gar nicht so einfach. Selbermachen ist also die Devise.




Was kann ich Euch noch dazu erzählen: Die Duffledreiecke habe ich aus Kunstleder geschnitten  und den Anorak mit einer Streifenversäuberung aus blauem Bündchen eingefasst. Noch ein bisschen blaue Kordel und das war es auch schon. Schlicht, wie ich es am liebsten mag.




Die nächste Winterjacke soll dann aber bitte einen Reißverschluss haben, hat meine Sohnemann gefordert. Okay, die Nuka von meine Herzenswelt will ja auch unbedingt noch nähen... Aber morgen sollte ich vielleicht erst einmal in die Weihnachtsbäckerei einsteigen. Auch so eine Sache, die sich schlecht von der Couch aus regeln lässt. Wir hinken in diesem Jahr im wahrsten Sinne des Wortes echt hinterher...



1 Kommentar:

  1. ...und auch die Jacke ist wunderschön, ein toller Stoff! Habt ein schönes Winterwochenende!
    lieben Gruß, Marit

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.