...

...

Montag, 27. November 2017

Malia, meine Kleiderentdeckung

Hallo Ihr Lieben,
manchmal komme ich ja doch noch dazu, mich im Internet nach schönen Schnitten umzuschauen. Ich finde nämlich, dass es nicht so einfach ist, einen richtig guten Kleiderschnitt für Jerseystoffe zu finden.
Irgendwann fiel dann aber mein Blick auf einen Schnitt, der sich zu diesem Zeitpunkt noch mitten im Probenähen befand: die "Malia" von Prachtkinder.




Ich war direkt verliebt und schrieb Prachtkinder sofort an, wann den dieser toller Schnitt herauskommen würde.




Als ich dann noch den superschönen "Scales" vom Stern Depot vernähen durfte, war gleich klar, was daraus werden sollte. Ich finde, dieser schöne Stoff schreit einfach danach, ein Kleid zu werden.




Ich finde ja ohnehin, dass die Stoffe mit uns reden. Manche wollen unbedingt ein Hoodie werden (Fairerweise muss ich sagen, dass mich die meisten Stoffe darauf ansprechen, ein Hoodie werden zu wollen), einige wären gern eine lässige Hose, wenige möchten ein Shirt werden, aber dieser wollte eben definitiv ein Kleid werden.




Und Malia finde ich echt besonders: Die Faltenlegung ober- und unterhalb der Passe, der schöne Ausschnitt und die leichte Tulpenform.




Das Kleid ist trotzdem recht einfach zu nähen. Wie nur fast immer bei mir gab es einen Fehler. Ich habe den Pfeil auf dem Schnittmuster falsch gedeutet und die unteren Falten in die falsche Richtung gelegt. Ich finde, es tut der Schönheit des Kleides keinen Abbruch, aber bei meiner zweiten Version aus eisblauem Samt habe ich es dann doch vorsichtshalber einmal richtig herum gemacht. Besser ist das.



Das Jerseykleid trage ich übrigens auch jetzt im Herbst: Zum einen hat der Scales-Stoff eine angenehm griffige Qualität, zum anderen fühle ich mich mit Strickjacke und Leggings durchaus warm genug angezogen.




Insofern kann ich heute zwei klare Kaufempfehlungen abgeben: Der Kleiderschnitt ist wirklich top, ein perfekt sitzender Schnitt, hier übrigens in einer 38, und der Jersey, den es übrigens auch in Rosatönen gibt, ist auch genau meine Farbfamilie.




Ich wette, dass die Adventszeit mir zwei, drei Gelegenheiten gibt, ihn einmal aus dem Schrank zu holen. Praktischerweise geht der Schnitt auch mit ein paar mehr Plätzchen dank der raffinierten Faltenlegung...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.