...

...

Mittwoch, 13. September 2017

Sakko für den Midi

Hallo Ihr Lieben,
mein Leben ist gerade am Limit. Also am Limit der Terminbelastungen. Ein kleines Beispiel: Heute Abend ist Elternabend, okay, das hört sich nicht weiter schlimm an. Nicht unser aller Lieblingstermin, aber gehört halt dazu.
Nur ist es zeitgleich der erste Elternabend meines kleinen Einschülers, unseres Mittleren und der meinige. Blöd gelaufen.
Die Planung stand bis gerade folgendermaßen: Ich gehe zu meinem Elternabend, mein Mann zu dem des Kleinen, über den des Mittleren informiert uns eine liebe Freundin und der Große passt auf die Kleinen auf.




Gerade kam ein Anruf aus dem Sekretariat des Großen: Er müsse abgeholt werden, ihm sei schlecht. Und jetzt?




Morgen ist übrigens wieder ein Elternabend, dieses Mal der des Großen...



Und am übernächsten Wochenende haben dann alle Schulfest: der Kleine, der Mittlere und ich. Alles Pflichtverantaltungen. Parallel laufen aber wieder zwei Fußballspiele und der Schwimmkurs, wie an jedem Samstagvormittag.




Irgendwie hatte ich das Leben als Dreifachmutter ein bisschen unterschätzt. Der einzige Vorteil daran, wenn alles parallel stattfindet, man kann nicht alles wahrnehmen.
Trotzdem aktuell fühle ich mich gerade etwas gestresst.




Hinzu kommen ja noch all die Kindertermine in der Woche.
Zum Teil muss ich die Jungs hin- und herfahren, weil sie es ansonsten einfach nicht schaffen würden. Dabei bin ich bestimmt nicht die Art von Mutter, die meint, dass ihre Kinder in ihrer Kindheit, alles tun müssten, um ihre Bildung zu vervollständigen: Musik, Sport, Theater usw. Mir ist ganz viel Freizeit echt wichtig. Ich finde sogar Zeit zur Langeweile wichtig. Nur so entsteht Kreativität.




Trotzdem sehen unsere Tage so aus. Das ist aktuell Stress für alle. Wenn wir mal einen ruhigen Tag finden, müssen wir mal darüber nachdenken...




Aber jetzt habe ich genug gejammert. Eigentlich wollte ich Euch ja das Sakko des Mittleren zeigen.




Genau wie der Kleine hat er nach dem Schnittmuster von Evli´s Needle ein "Sakko Kids" bekommen.




In diesem lässigen Outfit waren die beiden dann Gäste auf der Konfirmation der meines Patenkindes.
Ich fand die Idee eines Casual Sakkos aus Sweat so klasse, weil es meiner Idee entspricht, dass sich Kinder auch für die "feinen" Termine des Lebens nicht verkleiden müssen.




Und mir gefallen die beiden darin wirklich gut.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen