...

...

Sonntag, 6. August 2017

Top till Toe durch den Sommer 2

Hallo Ihr Lieben,
eigentlich wollte ich Euch diese fröhlichen Bilder zeigen und irgendetwas nettes Fröhliches dazu schreiben, aber gerade einmal bin ich einfach nur zutiefst traurig darüber, wie ungerecht diese Welt doch ist.

Unser Kleiner ist ja mit einem wirklich schweren Herzfehler zur Welt gekommen, Gott sei Dank hatte der Chefarzt des Kinderherzzentrums damals eine geniale Idee, wie er unserem Sohn helfen konnte und Gott sei Dank scheint unser Kind über wahrhaft beeindruckende Selbstheilungskräfte zu verfügen, sodass Ihr auf diesen Bildern ein fröhliches, ausgelassenes und topfittes Kind seht, das sein Leben bislang in vollen Zügen auskosten und genießen durfte.




In den letzten Jahren habe ich aber auch einige Kinder kennenlernen dürfen, mit denen es das Schicksal nicht so gut gemeint hat. Eines von ihnen ist in der letzten Woche von der Transplantationsliste genommen worden, ein weiteres wartet auf seine dritte schwere OP im Herbst.




In solchen Momenten fällt es mir dann doch schwer, an so etwas wie Gerechtigkeit zu glauben. Und so sehr ich mich über das glückliche Leben meines Sohnes freue, wie schön wäre es, wenn auch die anderen sorgenfrei herumtollen könnten.




Ich erinnere mich leider noch zu genau daran, wie es sich anfühlte, als uns die Ärzte sagten, dass sie uns nicht versprechen können, unseren Sohn sicher durch die Nacht zu bringen. Wir hatten das riesengroße Glück, dass es für uns nach dem schrecklichen Anfang nur noch bergauf ging. Unser Leben bekam schon schnell wieder Normalität. Der Herzfehler ist dabei wie eine kleine dunkle Wolke am Himmel, weil wir wissen, dass er unser Kind sein leben lang begleiten wird.




Insofern kann ich wahrscheinlich nicht ansatzweise nachfühlen, wie es sich anfühlen muss, wenn man weiß, dass das eigene Kind einen so schweren Weg vor sich hat und dass man nicht helfen kann, sondern es nur auf seinem Weg begleiten kann.




Das ist mehr als das, was Eltern ertragen müssen sollten. Trotzdem trifft dieses Schicksal immer wieder Eltern, die sich genau dieser Situation stellen müssen. Was ich aber von diesen Eltern immer wieder lerne, ist das Hinschauen auf die kleinen Momente, das sich Zeit nehmen, den genauen Blick und auch ganz viel Freude in all der Trauer.




Auf uns wartet in ein paar Wochen die Einschulung dieses kleinen Mannes. Wieder ein großer Schritt in seinem Leben. Einer, den wir dann auch fröhlich feiern werden. Auch durch das Schicksal des kleinen Lionel wissen wir, wie kostbar solche Momente sind.




Bis zur Einschulung tollt unser kleiner Mann wahrscheinlich noch weiter selbstvergessen durch den Sommer. Es braucht nicht viel für sein Kinderglück.




Gewandet ist er heute in das neue Sommer-Top till Toe von Tidöblomma, auch wenn ich hier das "Top" durch einen stylishen Strohhut ersetzt habe. Steht ihm aber auch gut.




Sein Shirt mit dem Namen Kalle ist aus einem meiner Lieblings-Biojersey von Stoff&Stil. Ich mag schon diese schlichte Farbgebung. Da kommt die Knopfleiste gut zur Geltung.




Dazu trägt er dann die Hose "Lille Byxa" aus Jeanschambray. In der fühlt er sich extrem wohl, weil sie eine so wunderbare Bewegungsfreiheit bietet.




Auch wenn mein Blog ja eigentlich allein dazu gedacht ist, Euch meine Nähereien zu zeigen, habe ich heute einmal eine Bitte an Euch: Vielleicht habt Ihr heute einen guten Wunsch für den kleinen Lionel und einen für den kleinen Alexander übrig. Manchmal können gute Wünsche ja Welten bewegen. Hier würde es reichen, wenn es für zwei kleine Welten reicht.




Ein zweiter Wunsch von mir: Freut Euch an Euren Kindern! Ich weiß aus eigener leidgeplagter Seele, wie anstrengend unsere Kinder manchmal sein können, aber mir ist auch unser Glück sehr bewusst.




Guckt, dass die Freude deutlich mehr Raum hat als der Ärger über müffelnde Socken mitten im Zimmer, nicht heruntergeklappte Klobrillen, erbitterte Streits zwischen Brüdern und Gemäkel über das Mittagessen.




Das Leben ist zu kostbar, um es für so einen Mist zu vergeuden.



In diesem Sinne: Habt ein gutes Leben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen