...

...

Freitag, 21. Juli 2017

Lady J von Nipnaps

Hallo Ihr Lieben,
ich wüsste ja nur zu gern, wofür das "J" in Lady J steht.
Vielleicht kann mich ja jemand von Euch erhellen.
Ich habe habe zur Lady J von Nipnaps gegriffen, weil ich mir ein sportliches Strandkleid gewünscht habe, eines, das man mal eben einfach überwerfen kann, wenn es abends etwas kälter wird oder wenn man doch mal am Kiosk ein Eis kaufen möchte...




Mirja vom Glückpunkt.Shop hatte dann diesen schöne Jersey mit dem tollen Namen "Schwedenliebe" für mich. Schwarz und Weiß sind ja eigentlich nicht unbedingt meine Farbfavoriten, aber das tolle Blumenmuster hat mir einfach sehr gefallen und so habe ich mich das erste Mal in eine Schwarz-Weiß-Kombi verguckt.




Mit ein bisschen Sommerbräune lässt sich das gut tragen. Es hat etwas von frischer Sommerbrise, finde ich.




Ich muss gestehen, dass ich, als ich den Schnittbogen der Lady J zusammengebastelt hatte, erst einmal etwas verdutzt vor all diesen Möglichkeiten stand. Kurz überkam mich leichte Panik, aber dann habe ich mich mutig für die Kleiderversion und die Kapuze entschieden. Nur für euch als Info. Das Grundgerüst der Lady J bilden das Square Top und die Luckees. Nun kann man aber die Hose sowohl mit kurzen oder langen oder 3/4-Beinen nähen, das Square Top mit oder ohne Ärmel, mit oder ohne Knopfleiste und mit oder ohne Kapuze. Dazu gibt es dann noch das Rockteil...
Ein echter Baukastenschnitt.




Und da dieser Baukastenschnitt heute noch das Sahneschnittchen im Glückpunkt-Shop ist, bekommt Ihr richtig viele Schnitte und Möglichkeiten für Euer Geld.

Hier der Link zum Glück: https://goo.gl/6uKCvv




Ich habe dann noch eine Teilung und eine Kellerfalte eingebaut in meine Variante. Ansonsten ist es wirklich schlicht gehalten. Schwarzes Bündchen für die Taillierung, die man nach Geschmack eher hüftig oder in der Taille halten kann. Das Bündchen auch für die Tascheneingriffe und die Kapuze. Das war es dann schon. Lady J ist wirklich schnell genäht und kaschiert zudem perfekt die Komfortzone.




Und sie scheint auch abseits vom Strand zu funktionieren. So wurde ich heute Morgen direkt auf mein schönes Kleid angesprochen. Was will man mehr? Tolles Wetter, ein Kompliment am Morgen, Ferien und neue Klamotten im Schrank...
Da kann man schon mal vor Freude in die Luft springen.




Ich mache es mir dann mal gemütlich in meinem neuen Kleid. Ich finde der Tag schreit gerade nach einem Latte Macchiatto auf der Terrasse. Ferien sind doch etwas Feines.




Mein Mann sieht das allerdings anders und hat eine recht ausführliche Liste an Haushalts-Aufgaben für mich, die ich doch jetzt endlich einmal, wo ich doch so viel Zeit habe, erledigen könnte.
Er hat ja recht, aber ich glaube, die Liste gucke ich mir dann mal in der nächsten Woche an. Jetzt genieße ich erst einmal die Ruhe im Haus.




Denn noch bis um 15 Uhr ist hier niemand außer mir. Wisst Ihr, wie herrlich das ist? Ich liebe, liebe, liebe meine Rabauken, aber so ein Tag ohne Streit, ohne die Worte: "Mama, der .... hat gesagt... " ist auch mal etwas ganz Feines.




Also erst einmal Kaffee, dann Schnittmuster kleben, dann nähen. Mein Plan für heute steht.




PS: Diesen Beitrag hatte ich vorgeschrieben. Mittlerweile habe ich den Keller aufgeräumt, Altkleider weggebracht, das Altpapier entsorgt, das Auto gewaschen und gründlich ausgesaugt und den Kaffeautomaten gleich drei Mal quer durch die Stadt gefahren - und alle drei Kinder gehören jetzt wieder mir!


Und jetzt ab damit zu RUMS.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen