...

...

Samstag, 10. Juni 2017

Kissen für die neue Sommerlandschaft

Hallo Ihr Lieben,
wir haben uns etwas Neues gegönnt. Ich nenne es liebevoll unser Draußenwohnzimmer. Eine gemütliche Holzlounge für unsere Terrasse mit ausreichend Platz für uns alle Fünf.
Die Jungs waren so begeistert, dass sie in der ersten Nacht direkt draußen auf den großen Polstern geschlafen haben, die kleinen Verrückten.
Passend dazu brauchten wir noch ein kleines bisschen mehr an Gemütlichkeit und was bietet sich da besser an als Kissen, um den Wohlfühlcharakter zu perfektionieren?




Netterweise hat mich die liebe Ulla vom Wunderland der Stoffe mit tollen Baumwollstoffen ausgestattet: weiße Wolken auf Senf in Kombination mit einem sehr süßen Pünktchenstoff in Senf. Aus den Untiefen meines Stoffkellers habe ich die beiden Stoffe dann noch mit einem ganz weichen Tweed in Graubraun kombiniert.




Mich hat der Ehrgeiz gepackt, möglichst viele unterschiedliche Kissen zu nähen. Angefangen habe ich mit einem schlichten Wolkenkissen mit einer hellblauen Paspel, auch vom Wunderland der Stoffe.




Danach habe ich mich an meine alten Patchworkzeiten erinnert und ein ganz schlichtes Kissen im Karolook genäht, davon inspiriert eines durch die Disappearing-Ninth-Patch-Technik. Und weil ich so schön dabei war, gab es noch eines im Crazy-Patch-Stil. 




Das Schöne daran: Das kann wirklich jeder. Einfach Teile aneinander nähen und sich überraschen lassen, was dabei herauskommt.
Wenn Ihr dazu nähere Details wollt, schreibt mir gern.




Aus den Resten gab es dann noch ein ganz schlichtes kleines Wolkenkissen. Das ist auch schön an solchen Projekten: Mit recht wenig Einsatz, hier waren es gerade einmal zwei Meter Baumwollstoff, gab es fünf neue Kissen und unsere Terrasse ist mein gemütlicher Sommerplatz geworden.




Zudem ging das Ganze wirklich rasend schnell. Ein Kissen mit Hotelverschluss ist wirklich sehr fix genäht. Man  braucht kein festes Schnittmuster, sondern schneidet sich allein ein Quadrat mit der gewünschten Kantenlänge plus Nahtzugabe zu. Dann noch zwei Rechtecke mit einer etwas kürzeren Höhe, bei denen man eine Kante versäubert, diese zweimal umbügelt und sie dann feststeppt. Beide Rechtecke legt man überlappend rechts auf rechts auf das Quadrat der Vorderseite. Einmal im Quadrat rundherum nähen, die Nahtzugabe an den Ecken abschneiden, versäubern und fertig ist das Kissen.




Das einzig Gemeine ist, dass es jetzt eine sehr attraktive Alternative zu meinem Nähplatz gibt. Aber so wird hier vielleicht in diesem Sommer auch wieder mehr gelesen. Lesen war nämlich immer mein absolutes Nummer-1-Hobby, dem durch das Nähen so ein bisschen der Rang abgelaufen wurde. Die heutige Bilanz ist aber eindeutig pro Nähen: Zwei T-Shirts, keine Seite gelesen. Denn dieser Tag gehörte der Gartenarbeit. Ich will ja auch eine schöne Aussicht auf der Wohlfühllounge...




Hier die Links zu den schönen Stoffen:

http://www.wunderland-der-stoffe.de/Stoffe/Baumwolle/BW-Muster/Baumwollstoff-Wolken-senfgelb::7976.html




Und: http://www.wunderland-der-stoffe.de/Stoffe/Baumwolle/BW-Punkte/Baumwollstoff-bunte-Punkte-senfgelb::7980.html





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen