...

...

Donnerstag, 23. Februar 2017

Vanja für mich!

Hallo Ihr Lieben,
irgendwie ist dieser Winter ein ganz besonders harter.
Oder kommt nur mir das so vor? Infekte, Infekte und andere Katastrophen. Aber rund um mich herum höre ich ähnliche Hiobsbotschaften.
Da bin ich froh, dass ich das Nähen für mich entdeckt habe. Denn Nähen ist definitiv mein Yoga.




Ich bin ehrlich, meinem Körper würde echtes Yoga wohl besser stehen. Aber meiner Seele tut das Nähen einfach gut. Ich mag es, ganz in meine kleine Nähwelt eintauchen zu können. Jeder Stich ist da pure, ruhige Konzentration.




Wahrscheinlich ist es auch einfach dieser Schaffenprozess, das befriedigende Gefühl, am Ende ein hoffentlich gelungenes Ergebnis zu sehen. Ich mag das, vielleicht auch weil ich im Job ein reiner Kopfarbeiter bin.




Auf jeden Fall freue ich mich immer noch wie ein kleines Kind über meine fertigen Projekte, wie über diese "Vanja" von Meine Herzenswelt hier. Denn die sah in meinem Kopf genau so aus, wie Ihr sie jetzt hier auf den Bildern entdecken könnt.




Kleine Details wie dieser Hingucker hier entstehen zwar auch während des Nähprozesses, aber das große Ganze war schon vorher in meinem Kopf.




Was unterscheidet diese Vanja von den anderen, die ich Euch schon gezeigt habe? Sie hat eine seitliche Teilung des Vorderteils, die ich mit Fakepaspeln aus dem Innenstoff der Kapuze noch betont habe.
Ansonsten bleibt die tolle Kapuze auch in dieser kurzen Pulloverform.




Ich mag auch einfach den tollen Sommersweat mit den anthrazitfarbenen Dreiecken,  den ich bei Tidöblomma geshoppt habe. Ein perfekter Begleiter zu schwarzen und grauen Jeans.
Vanja ist einfach meins...






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen