...

...

Sonntag, 19. Februar 2017

Pretty in pink: Meine Vanja

Hallo Ihr Lieben,
weiter geht es mit meiner nächsten Vanja von Meine Herzenswelt.  Ich habe Euch ja bereits gestanden, ein wenig im Hoodie-Wahn zu sein.
Jetzt also die "Mädchen"-Variante eines maritimen Pullovers.




Ich weiß gar nicht mehr so genau, was mich geritten hat, diesen pinkfarbenen Anker-Sweat zu kaufen. Ob ich da meine eingeschliffenen Kauftriebe durchbrechen wollte, die mich ja immer eher in Richtung blau driften lassen? Keine Ahnung.




Lange Zeit fristete dieser Stoff in meinem Keller. Um dann aber relativ entschieden aus seinem Dornröschenschlaf erweckt zu werden. So geht mir das übrigens meistens. Ich wühle mich nicht nicht meine gesamten Stoffschätze, sondern sitze zumeist ganz einfach auf der Couch, wenn mir die Eingebung kommt, welcher Stoff es unbedingt werden muss.
Auch wenn es mich immer wieder verwundert, dass ich bei all den von mir gehorteten Stoffen noch den Überblick habe.




In den allermeisten Fällen ist es aber tatsächlich so, dass ich beim Blick auf ein Schnittmuster sofort einen ganz bestimmten Stoff im Hinterkopf habe. Ich bin da anscheinend recht intuitiv veranlagt. Hier wunderte ich mich kurz über meine Entschiedenheit, aber mit dem Ergebnis bin ich jetzt total zufrieden.




Ich fühle mich nämlich pudelwohl in meiner pinken Vanja einer eher sportlichen Variante.
Genäht habe ich sie in der kurzen Pulloverlänge mit der großen aufgesetzten Bauchtasche..




Um die schönen Raglanärmel besser in Szene zu setzen, habe ich sie mit Fakepaspeln betont. Praktischerweise gab mein Rest pink meliertes Bündchen auch das gerade noch her.




Insgesamt also ein praktischer Hoodie für alle Tage. Und irgendwie habe ich sofort gute Laune, wenn ich ihn anhabe: Pretty in pink halt!

Und möchte ich meinen Hoodie noch bei RUMS vorzeigen.


Kommentare:

  1. das ist ein tolles Shirt ; bei dir passt alles zusammen: der schnitt und der Stoff***lg barbara

    AntwortenLöschen