...

...

Freitag, 23. Dezember 2016

Valery als Weihnachtskleid und ein dickes Danke!

Hallo Ihr Lieben,
ich zeige Euch heute mein Weihnachtskleid: "Valery" von Romys Nähwerk.
Doch bevor ich Euch mehr von diesem wundervollen Kleiderschnitt erzähle, möchte ich ein ganz großes Danke loswerden:

Danke an all diejenigen unter Euch, die diesen Weg hier gemeinsam mit mir gehen.
Danke, an die, die sich immer wieder die Mühe machen, meine Texte zu lesen und meine Bilder anzuschauen.
Danke vor allem auch an meine virtuellen Nähfreundinnen, von denen ich in diesem Jahr einige persönlich kennenlernen durfte. Mädels, Ihr seid der Hit! Und Eure Gemeinschaft bedeutet mir sehr viel!




Besonders meine Mädels aus der Glückpunkt-WG sind mir da sehr ans Herz gewachsen!

Danke an all diejenigen, die mir immer wieder nette Kommentare posten wie zum Beispiel Corinna, Brigitte, Sabine, Nicole, Inge, Tina, Vanessa, Jasmine, Severine, Patricia, Chris und viele andere...




Danke aber auch an meine Familie. Die muss nämlich manches Mal einiges ausbaden mit ihrer nähverrückten Ehefrau und Mutter.
Danke, dass Ihr immer so bereitwillige Photoobjekte oder auch Photografen seid und mein stundenlanges Rattern der Maschinen ertragt. Ich liebe Euch!




Aber jetzt zu meinem Weihnachtskleid. Einen coolen gutsitzenden Hoodie zu finden, ist in der Nähwelt kein Problem, ein ebensolches Kleid dagegen ein großes.
So bin ich sehr froh, dass ich endlich eine "Valery" genäht habe. Eigentlich habe ich den Plan schon ewig. Das Schnittmuster dümpelt bestimmt schon ein Dreivierteljahr auf meinem Computer herum.




Schon damals hat mich die geschwungene Teilung unter der Brust mit der Kräuselung sehr eingenommen. Trotzdem hatte ich es nicht geschafft, das Kleid dann tatsächlich auch zu nähen. Aber jetzt in der Weihnachtszeit erinnerte ich mich an den perfekten "Plätzchenverstecker".
Und ja, ich bin total glücklich mit meiner "Valery": Absolut unkompliziert zu nähen, perfekt im Sitz durch die Brustabnäher. Locker im Sitz, aber definitiv kein Kartoffelsack. Einfach mein perfektes Weihnachtskleid.  Anders als im Schnittvorgesehen, habe ich den Halsausschnitt mit einer Streifenversäuberung gesäumt.
Was für ein toller Schnitt, Eva Marie!




Genäht habe ich das gute Stück in einer Stunde. Wer also noch tätig werden möchte, um sich einen Dress für Weihnachten oder Silvester zu nähen, kein Problem... Geschenke verpacken dauert eindeutig länger.


In diesem Sinne: Ich wünsche Euch allen da draußen hinter den Endgeräten ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben!


Und jetzt ab damit zu RUMS.

Kommentare:

  1. STeht Dir gut. Schick - gar nicht Sack! Tolles Kleid!

    AntwortenLöschen
  2. Ich fined Es such toll und habe Es Mir gleich in der Makeristaktion gesichert. Danke für die vielen Inspirationen auf deiner tollen Seite... Vielleicht demnächste mal wieder in der Fachkultur ;-) lag Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die vielen Fehler sind entstanden , weil die Tastatur auf Englisch stand und ich es nicht bemerkt habe...

      Löschen
    2. Ganz lieben Dank für die netten Worte...
      Ich erinnere mich noch an unser Treffen in der Fachkultur.
      Ich müsste nur erst einmal Stoffabbau betreiben...

      LG

      Löschen