...

...

Sonntag, 30. Oktober 2016

Frau Ava

Hallo Ihr Lieben,
wisst Ihr, warum ich es so sehr mag, Teil der Design-WG des Glückpunkt-Shops zu sein?
Ich mag es einfach, dass es mich zwingt, ab und zu mal meine Komfortzone zu verlassen. Würde man mich nämlich herumprötteln lassen, wie ich will, dann würdet Ihr auf meinem Blog wohl einen Hoodie nach dem nächsten sehen. Bequem, aber laaangweilig!




Manchmal bin ich nämlich ein kleiner Schisser und wandele lieber auf gewohnten, sicheren Wegen. Schön, dass es da Mirja gibt, die mir ab und an einen zarten Tritt in meine vier Buchstaben verpasst. Einen sehr liebevollen wohlgemerkt.




So bin ich durch Mirja über diesen wundervollen Strick "Mayra" gestolpert. Meine Mami sah ihn und murmelte nonchalent: "Pferdedecke". Aber ich war sofort in das Farbenspiel dieses Stricks verliebt. Ich mochte es, wie die Töne von schwarz über braun bis zu ocker changieren. Der perfekte Stoff für den Herbst.




Praktischerweise war mir kurz vorher das Schnittmuster "Frau Ava" von Hedinaeht über den Weg gelaufen. Der Kurzmantel in Eggform schien mir wie geschaffen für diesen Stoff. Ich fand, dass die klaren Linien den Stoff so richtig wirken lassen.




Ich denke, in einem zweiten Versuch würde ich mich noch für eine kleinere Größe entscheiden, aber die Jacke ist eine absolute Wohlfühljacke geworden. Der Strick ist wunderbar leicht und doch sehr muckelig.




Und er lässt sich ganz wunderbar kombinieren. Die Jacke funktioniert ebenso zur Jeans als auch zu Kleid und Leggings.




Wenn Ihr Eure eigene Version einer Kuscheljacke für den Herbst nähen wollt, findet Ihr den Strick Mayra hier: https://www.glueckpunkt.de/collections/strick/products/strick-mantel-strick-mayra-senf-dunkelbraun.



Samstag, 29. Oktober 2016

Frau Karla - ein Wohlfühlshirt

Hallo Ihr Lieben,
meine Freundin Bella sagte, als sie mich in diesem Shirt sah: "Darin fühlst du dich richtig wohl, oder?"
Und ja, damit hatte sie recht.
Ich glaube fest daran, dass es so etwas wie Wohlfühlkleidung gibt.




Dieses unkomplizierte Shirt namens "Frau Karla"  (Ich mag solche Namen) von Schnittreif gehört mit Sicherheit dazu.
Es war abends um 22 Uhr, als mein Blick auf diesen wunderbaren Jersey aus dem Haus Glückpunkt.de fiel, und um 22.30 Uhr war das Shirt fertig. Dabei hatte ich den Schnitt noch eigenmächtig erweitert.




Im Original gilt Frau Karla nämlich als Sommershirt und hat 3/4-Ärmel. Jetzt im Herbst fand ich eine Langarmversion aber eindeutig muckeliger. Also gab es ein paar lange Bündchen.




An Frau Karla gefällt mir die klare Schnittführung. Das Shirt sitzt einfach gut und hat einen tollen Fall. Das mag aber auch an diesem wunderbaren Jersey liegen. Dessen Retromuster hatte ich im Glückpunkt-Shop entdeckt und mich sofort verliebt: Bird in the Garden heißt das gute Stück.




Wenn das Muster schon so prägnant ist wie hier, mag ich es ansonsten gern schlicht, um den Stoff wirken zu lassen.
Insofern passen Frau Karla und die Vögel im Garten doch perfekt zueinander, oder?



Auch gut: Für ein Shirt in Größe M habe ich nur einen Meter dieses schönen Stoffes gebraucht. Ein preiswertes Vergnügen.
Und womit man mich ja ohnehin immer kriegt: der bogenförmige Rückensaum. Ich bin halt Wiederholungstäterin.




Auch was mein Beinkleid angeht. Im Alltag werdet Ihr mich in 95% der Fälle immer in Jeans antreffen, zumindest wenn die Temperaturen einen nicht an Kleider denken lassen.
Und so ein jeanstaugliches Shirt passt damit perfekt in meinen Kleiderschrank.




Insofern hatte die liebe Bella absolut recht, als sie  mir sofort ansah, dass dieses Shirt in die Kategorie "Wohlfühlkleidung" gehörte.
Auch weil das Shirt nämlich einen riesengroßen Vorteil hat:




Man muss definitiv nicht den Bauch einziehen, wenn man es trägt...
In diesem Sinne genießt Euer Leben...



Montag, 24. Oktober 2016

Küstenkind aus Alpenstrick

Hallo Ihr Lieben,
seht Ihr sie: die erste Zahnlücke?
Unverkennbar gehört jetzt auch unser dritter Sohn zum Club der Großen und hatte Besuch von der Zahnfee.




Aber auch, wenn man jetzt schon richtig groß ist, kommt ein kuscheliges Geschenk von Oma und Opa immer noch sehr gut an.




Wobei sich gerade die Frage stellt, wer hier das Kuscheltier ist? Denn ich muss Euch sagen (fühlen könnt Ihr es ja leider nicht), in seinem neuen Pullover aus Alpenstrick ist er einfach ungeheuer kuschelig.




Ich hatte nämlich das große Glück, für Wmstoffe diesen wunderbaren Stoff vernähen zu dürfen.
Auf der Oberseite in einer wunderschönen melierten Strickoptik und auf der Rückseite so schön muckelig. Hier der Link zum Stoff: http://bit.ly/2dFQv7C




Da lacht er nun breit mit seiner Zahnlücke. Kein Wunder, denn kalt wird ihm auch in diesen so ungemütlichen Herbsttagen mit Sicherheit in seinem neuen Hoodie nicht. Genäht habe ich meinen aktuellen Liebling, das Küstenkind von For Mami & me by LuMaLi.




Ich mag einfach die Optik des Kapuze mit dem Knopfverschluss so sehr. Außerdem passt die Passform perfekt zu meinen drei schmalen "Heringen". Denn auch die beiden Großen haben sofort neue Küstenkinder bei mir bestellt, als sie den Pulli des Kleinen heute sahen, weil ihnen der Stoff so gut gefiel.




Gott sei Dank hat WMstoffe den tollen Alpenstrick gleich in zwölf Farben, sodass sich jeder seine Lieblingsfarbe aussuchen konnte. Ich freue mich ja immer, wenn ein Stoff auch die Gnade meiner großen Rabauken findet.




Kombiniert habe ich das kräftige Petrol übrigens mit einem Ringelbündchen und einem maritim angehauchten Jersey als Kapuzeninnenfutter.




Der Rest ist ganz schlicht gehalten. Ich finde, die Farbe knallt so schön und braucht nicht viel an Ablenkung.




Mein kleiner Großer war übrigens gerade beim Tag der offenen Tür seiner zukünftigen Grundschule. Es ist also nicht nur die Zahnlücke, die anzeigt, dass mein Kind tatsächlich groß wird. Es geht wirklich mit großen Schritten voran.
Mal sehen, ob ich Schritt halten kann...




Ich habe ja oft das Gefühl, dass unsere Kinder sich entwicklungstechnisch in großen Sprüngen fortbewegen und wir Eltern nur mühsam hinterherstolpern. Für mich ist er gefühlt halt immer noch der Kleine.




Als sein großer Bruder im gleichen Alter war, hatte der bereits zwei kleine Brüder und war damit unverrückbar der "Große". Ich frage mich, ob das den Blick auf die Beiden und auch den Anspruch an sie doch sehr beeinflusst hat und fürchte, dass dem so ist.




Denn egal, wie groß mein Kleiner jetzt schon ist, in unserer Familie wird er immer der Kleinste sein.
Damit ist er der, dem die Großen gern bei schwierigeren Aufgaben beistehen, aber eben auch der, dem etwas auch manchmal noch nicht zugetraut wird.




Aber im Augenblick gefällt er sich, glaube ich, noch sehr in seiner Rolle als "Kleiner". Ob nun Zahnlücke hin oder her... Und die Schule, die könnte aus seiner Sicht auch gern noch was warten. Dass die kein Paradies sein muss, kennt er ja schon von den beiden Großen.





Schnittmuster: Mütze "Alma" von Tidöblomma, Hoodie "Küstenkind" von For Mami & me by LuMaLi
Stoff: Alpenstrick über Wmstoffe









Freitag, 21. Oktober 2016

Simplea in Petrol

Hallo Ihr Lieben,
könnt Ihr Euch vorstellen, etwas für die Ex Eures Mannes zu nähen?
Nein?

Ich konnte mir das sehr gut vorstellen, denn die Exfreundin meines Mannes ist eine extrem Nette. Außerdem fällt ihre Beziehung zueinander eindeutig noch in den Bereich "Jugendliebe".




Dass diese Exfreundin eine ganz besonders Liebe ist, zeigt auch der Anlass des Treffens, für das dieses Geschenk gedacht war.
Die Liebe war nämlich an ihrem eigenen Geburtstag so krank, dass sie ihn nicht feiern konnte. Daraufhin rief uns ein anderer Exfreund von ihr an und sagte, dass er und seine Freundin ein Essen für sie ausrichten würden und uns dazu sehr gern einladen würden.
Übrigens ein wunderbares Vier-Gänge-Menüe, an das ich noch immer sehnsuchtsvoll zurückdenke.




Und für diese liebevolle Essenseinladung brauchten wir einfach noch ein liebevolles Geschenk und da kam ich nun ins Spiel, besser gesagt meine Nähmaschine.




Also habe ich mich nachmittags hingesetzt, um für abends diese Handtasche, eine Simplea von Handmade by Miss Lilu fertig zu haben. Die Simplea ist durchaus ein Projekt, bei dem dies nicht vermessen ist. Klare Linien, problemlos zu nähen, auch für Anfänger durchaus keine Überforderung.




Während also der mittlere Sohn ein Fußballturnier spielte, der Kleine mit dem Großen im Park war und mein Mann auch irgendwie anderweitig beschäftigt war, habe ich fröhlich vor mich hingenäht.




Myo Stoffe hatte mir ins letzte Paket diesen wundervollen petrolfarbenen Kunstlederstoff Marielle in Petrol dazu gepackt. Ich liebe dieses Kunstleder einfach so dermaßen. Durch seinen Echtlederanteil hat es einen butterweichen Griff und hat den wunderschönen Antiklook, den ich so mag. Danke noch einmal für dieses wunderschöne Geschenk, liebe Corina!




Ja, und ich gebe zu, als die Tasche fertig war, fiel es mir schon schwer, sie zu verschenken. Sie würde auch einfach genau in mein eigenes Beuteschema fallen.
Dazu kommt, dass ich für das Innenfutter einen weiteren meiner Lieblinge verarbeitet habe: eine wunderschöne Baumwolle von Monaluna.




Trotzdem habe ich das Geschenk dann sehr gern an die alte Liebe meines Mannes übergeben, einfach weil ich gesehen habe, dass sie sich wirklich sehr über die Tasche gefreut hat. Dann fällt es mir nämlich auch immer sehr leicht, auch Herzensdinge zu verschenken.




Gestern bekam ich zum Beispiel eine liebe Nachricht von ihr, dass die Tasche ihren ersten Urlaub auf Texel gut überlebt hat. Ich glaube, die Tasche ist in guten Händen gelandet.

Wenngleich ich auch froh bin, dass mein Mann in meinen Händen gelandet ist, er ist nämlich eine ganz große Herzenssache von mir.

Samstag, 15. Oktober 2016

Flitz & Piepe

Hallo Ihr Lieben,
diesen Dialog durfte ich gestern in der Kita belauschen:

Eine kleine, sehr süße Vierjährige trippelte sehr entschieden auf meinen Sohnemann zu: "Du, ich bin in dich verliebt. Ich möchte dich heiraten!" Mein Sohn daraufhin: "Nein danke, ich habe schon andere Pläne!"




Auf dem Heimweg befragte ich ihn dann nach seinen Plänen. "Ich heirate doch dich, Mami!", war seine Antwort.
Wisst Ihr was, damit kann ich im Moment noch bestens leben.




Solange er das nicht auch noch mit 25 Jahren so sieht.
Aber das ist wohl mehr als unwahrscheinlich.  Wenn ich allein daran denke, wie fröhlich unsere beiden großen Rabauken heute morgen in ihren urlaub abgedriftet sind. Eine Woche ohne Mami und Papi mit der Tierschutzjugend unterwegs - Kein Problem für die beiden.




Bleibt also dieses Herzchen übrig.  Zuckersüß in seinem neuen Outfit, wie ich finde.
Ausprobiert habe ich dieses Mal einen neuen Hosenschnitt einem tollen grünmeliertem Baumwollflanell: Flitz & Piepe von Jojolino. Schon den Namen fand ich klasse. Den Schnitt auch. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich die Hose beim nächsten Mal für meinen Schmalhans locker eine Nummer enger nähen werden.




Mein Kleiner liebt aber die Bewegungsfreiheit in dieser Buchse.
Aus einem Meter Stoff habe ich ihm dann nicht nur eine neue Hose gezaubert, sondern auch noch die passende Kappe. Mal wieder, ich gebe zu, ich bin ein Wiederholungstäter, die Mila von mhochdrei.
Steht meinem kleinen Michel einfach zu gut.




Apropos Wiederholungstäterin. Auch das Shirt ist mal wieder ein Bethoiua Mini, Ich liebe einfach die Rückenteilung und das etwas längere Rückenteil, auch wenn ich es in unserer Größe mittlerweile um 2 cm gekürzt habe, damit es nicht so extrem lang fällt.




Der Stoff für das tolle Shirt ist von der Art Gallery, einer meiner Lieblingsfirmen, was die Stoffherstellung angeht. Immer wieder cool, immer wieder anders und eigentlich immer schön!




Da ist ja auch noch ein Bild der tollen Fake-Taschen der Flitz & Piepe. Cool, oder?




Der Rabauke fühlt sich auf jeden Fall wohl drin...




In diesem coolen Outfit feiert mein Kleiner morgen übrigens den 72. Geburtstag seines Opis. Von dieser Stelle schon einmal herzlichste Glückwünsche von uns!
Opi, du bist der Beste!






Donnerstag, 13. Oktober 2016

Lynn oder Flamingos in love

Hallo Ihr Lieben,
es gibt in meiner Stadt ein kleines Stoffgeschäft, das fühlt sich irgendwie ein bisschen wie Zuhause an. Das Stoffgeschäft führt jetzt nicht meine absoluten Stofflieblinge, aber wenn immer ich Basics brauche, seien es Bündchen oder Volumenvlies, Nadeln oder Garn, dann ist dieses Geschäft meine erste Anlaufstelle.




Es ist so ein richtig altmodisches Stoffgeschäft, im allerbesten Wortsinn. Denn dort bekommt man wirklich alles, was man zum Nähen braucht - und zwar aus einer Hand und dann noch mit kompetenter Beratung.




In dieser Woche habe ich erfahren, dass dieses Geschäft am Ende des Jahres schließt. Für mich ein echter Grund zur Trauer. Wahrscheinlich sind Kunden wie ich schuld, denn auch ich kaufe oft und gern online. Andererseits haben sie neue Nähtrends wohl auch einfach verpasst und das Stoffsortiment entsprach oft nicht mehr unbedingt dem aktuellen Geschmack. Trotzdem ist es einfach sehr schade.




Da passt es, dass ich Euch mein aktuelles Werk zeigen kann, dessen Stoff ich tatsächlich hier erstanden habe. Die verliebten Flamingos sprachen mich irgendwie sehr an.
Genäht habe ich diesem so wunderbar ausgeflippten Stoff eine Lynn von Pattydoo.
Da der Stoff bereits so ein funkiges Muster hat, habe ich den Rest betont schlicht gehalten.





Allein die Kapuze hat ein rotmeliertes Innenfutter bekommen und der Bündchenstreifen einen kleinen gemusterten Einsatz. Und wie immer habe ich meinen Hoodies überlange Bündchen verpasst. Der Winter kommt schließlich.
Und wenn er vorbei ist, gibt es mein Haus- und Hof-Stoffgeschäft nicht mehr. Ade ...

Und jetzt ab damit zu RUMS.