...

...

Samstag, 3. September 2016

Mein Küstenkind

Hallo Ihr Lieben,

wisst Ihr was? Ich nähe richtig gern zur Probe.  Es macht mir riesig viel Spaß, zusammen mit einem kreativen Team, neue Schnitte auszuprobieren. Es ist nämlich wirklich phantastisch, wenn man miterlebt, wie unterschiedlich die "Kolleginnen" an einen Schnitt herangehen und wie kreativ sie diesen dann umsetzen. Manchmal ist es ganz schön viel Arbeit und oft nehme ich mir vor, etwas weniger in diesem Bereich aktiv zu sein, aber dann erwischt er mich immer wieder, der Spaß an guten Probenähteams.




Ich hatte Glück und bin schnell in ganz phantastische Probenähteams hineingerutscht und bin heute noch dankbar für die Chancen, die mir da gegeben wurden.

Ich habe von sehr talentierten Mitnäherinnen in diesen Teams wirklich sehr viel lernen dürfen in den letzten zwei Jahren. Denn auffällig ist, dass gerade gute Näherinnen, Anfängerinnen sehr bereitwillig weiterhelfen und sie unterstützen. Und: Sie freuen sich miteinander an gelungenen Werken. Neid habe ich da nur extremst selten erlebt.





Auch genieße ich einfach die nette Gemeinschaft beim  Probenähen, die durch das "Alle für einen, einer für alle"-Gefühl entsteht. Es hat so etwas Verschwörerisches, wenn man zusammen als Erste einen neuen Schnitt ausprobieren darf.
Für manch Probenäherin, mit der ich schon öfter genäht habe, hat sich da ein wirklich freundschaftliches Gefühl entwickelt. Auch wenn es die virtuelle Welt betrifft, es sind Menschen, die mir am Herzen liegen.




Diesen neuen Schnitt hier testen wir zum Beispiel seit einigen Wochen bei For Mami&me by LuMaLi. Übrigens ein ganz empfehlenswertes Probenähteam, weil hier wirklich daran gefeilt wird, in sehr netter Atmosphäre, einen perfekt sitzenden Schnitt zu entwickeln und nicht nur schnell, schnell möglichst viele Schnitte auf den Markt zu bringen. Man merkt, hier wird mit Herz gearbeitet und man erfährt Respekt für seine Arbeit.




Die LuMaLi-Schnitte haben alle etwas Besonderes, ich war ja schon ein großer Fan des "Anoraks" und auch dieser neue Schnitt, das "Küstenkind" gefällt mir sehr durch seinen besonderen Look.
Man kann den Hoodie nicht wirklich neu erfinden, es bleibt ein Pullover mit Kapuze, aber dieser hat wirklich einen speziellen Look, der mir sehr zusagt. Ist wohl doch die Ostfriesin in mir, die das Küstenkind einfach liebt.




Das Küstenkind hat mit der auffälligen Kragenlösung einfach einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Ich mag ja so Ösen-Knopf-Verschlüsse und auch das nette Detail des andersfarbigen Streifens am Saumbündchen gefällt mir sehr.





Für so tolle Schnitte wie diesen hier, werde ich also weiterhin sehr gern meinen Kopf fürs Probenähen hinhalten, auch wenn sie mich viel Freizeit kosten.

Wir feilen jetzt noch ein bisschen an den Details, denn in dieser ersten Version war die Kapuze noch etwas üppig, und dann kommt es auf den Markt, das Küstenkind. Freut Euch drauf!





Und falls Ihr gute Schnitte von wirklich guten Schnittmustererstellerinnen mögt, ist das "Küstenkind" eine wirklich gute Wahl. Und das würde ich nicht schreiben, wenn ich nicht davon überzeugt wäre.





Kommentare:

  1. Gestern noch getroffen heute schon geschaut was du so machst und natürluch die tollen Fotos der Kinder bewundert... der Kapuzenpulli ist sehr schön geworden, auch wenn mir der Elefantenpulli farblich noch viel besser gefällt. Ich habe mich heute auch gleich rangesetzt und aus dem schwierig farbigen Stoff ein shirt genäht, sieht gar nicht mal so schlecht aus... viele liebe grüße Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir für die netten Worte! Ich hab natürlich auch gleich in deinem Blog geschnuppert und bin hin und weg von deiner so kindgerechten Gartenlandschaft.
      LG
      Anik

      Löschen
  2. Hallo,

    bin gerade zufällig vorbeigekommen (ich les hier sonst eher unregelmäßig mit...) und bin total begeistert von dem Pullover! Was ist das denn für Stoff? Auf den Bildern sieht der so nach Jeans-Struktur aus. Find ich richtig schick!

    Viele Grüße,
    Conny.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt kann ich dir das ganz genau gar nicht sagen. Fühlt sich an, wie ein Sommersweat, hat aber die Optik eines Jeansjerseys. ich weiß noch, dass er von einem guten Biohersteller war. Ich muss mal meinen Stoffladen in Werden befragen, wie er hieß, fühlt sich auf jeden Fall von innen absolut super an.

      Lieben Dank
      Anik

      Löschen
    2. Vielen Dank für die Antwort. Wenn es Bio-Stoff war, war es vielleicht der von Nosh....schade, in türkis ist der nicht mehr zu finden (ich hätte sonst was mit türkis und dunkelblau genäht).
      Und warte ich eh erstmal ungeduldig auf das Küstenkind-Schnittmuster. Das wird definitiv der erste Herbst-Hoodie für meinen Großen!!!!

      Liebe Grüße,
      Conny.

      Löschen