...

...

Sonntag, 14. August 2016

Oberhemd fürs Ehegespons

Hallo Ihr Lieben,
seitdem ich angefangen habe zu nähen, hat mein Mann immer wieder einen Wunsch geäußert: Ich solle ihm doch ein richtiges Oberhemd nähen.
Dazu muss man wissen, dass mein Mann von Berufswegen Hemdenträger ist. An jedem Arbeitstag verlässt er das Haus in einem gut gebügelten Oberhemd.
Verständlich also sein Wunsch.
Die letzten zweieinhalb Jahre musste ich ihm diesen Wunsch immer wieder abschlagen. In der ersten Zeit, weil es mir mehr als unmöglich erschien, so ein Mammutprojekt zu stemmen.
Ehrlich gesagt war ich anfangs sogar wie vor den Kopf gestoßen, dass er so etwas Kompliziertes von mir haben wollte. Wie sollte das gehen?
In der letzten Zeit dann, weil ich keinen guten Schnitt kannte. Nähtechnisch fing ich an, es mir zuzutrauen.




Als ich dann auf der Seite von Lotte & Ludwig entdeckte, dass sie als ersten Männerschnitt ein klassisches Männerhemd auflegt, war ich hin und weg.
Endlich konnte ich meinen Mann beglücken...






Und ich muss sagen, ich finde das Ergebnis richtig klasse. Als ich gestern Nacht mein Werk beendet hatte, mit einem blutenden Finger von einer der unzähligen Stecknadeln und schon ziemlich müde, war mir klar, dass das Hemd seine Arbeit wert war.
Und das sage ich, eine bekennende Nichtbüglerin, wissend, dass man bei so einem Schnitt nicht um das Bügeleisen herum kommt.






Ich finde, es sieht wirklich genau aus wie ein Kaufhemd, aber mit dem Wissen um jeden einzelnen Arbeitsschritt steckt einfach so viel mehr an Liebe drin - und auch die Bewusstheit um den Wert von Kleidung.
Gerade gestern las mir mein Mann aus dem Flyer einen bekannten Discounters vor: Männer-Oberhemden für 9,95 Euro. Wir fragten uns beide, wie das geht.






Und ehrlich gesagt, will ich das auch gar nicht so genau wissen. Vor allem will ich kein Teil mehr davon sein.
Natürlich freut sich jeder von uns, wenn er etwas Schönes preiswert erstanden hat. Aber bei diesem Wahn um die Billig-Kleidung will ich einfach nicht mitmachen.






Mein Mann bräuchte allerdings noch deutlich mehr Hemden, als die zwei, die ich ihm bislang genäht habe. Also werden wir nicht ganz so schnell von den Kaufhemden wegkommen. Aber diese ersten beiden sehe ich einfach als Schritt in die richtige Richtung.





Und wenn sich mein geschundener Finger wieder erholt hat und ich einen tollen Baumwollstoff entdecke, setze ich mich bestimmt wieder an die Maschine, um ihm noch ein Hemd zu nähen.





Denn eines kann dieses Hemd, was Kaufhemden nicht können. Es ist perfekt auf ihn angepasst und Weite, Ärmellänge usw.
Wenn Ihr das auch für Eure Männer wollt, hier gibt es den Schnitt. Und eines kann ich Euch versprechen, wie immer bei Lotte & Ludwig passt alles wirklich perfekt auf den Millimeter. Diese Perfektion macht auch wieder ganz viel Spaß beim Nähen, zu sehen, wie sich alles zu einem harmonischen Ganzen fügt.

Kommentare:

  1. Wow, Respekt, die Hemden sehen sooooo toll aus und ich hoffe dein Mann ist sooooo stolz auf dich. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Ob er jetzt soooo stolz ist, bleibt dahingesagt. Aber er hat sich gefreut.
    Liebe Grüße
    Anik

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus. Ich hab den ersten Schritt gemacht, SMS gekauft, Stoff bestellt.�� Mein Mann liebt Hemden, die möglichst nicht jeder hat u nörgeln schon ewig, dass bloß die Enkelin nennen bemüht werden. Nun werden ich's heimlich zum.Geburtstag probieren.

    AntwortenLöschen