...

...

Dienstag, 16. August 2016

Meister Lenz, das Zweite

Hallo Ihr Lieben,
hach, ich freue mich wie Bolle, dass mein feines Herrenhemd bei Euch so gut angekommen ist.
So etwas nähen zu können, fühlt sich tatsächlich ein bisschen an wie der Ritterschlag an der Nähmaschine.

Dann zeige ich Euch doch auch noch schnell meinen ersten Versuch des "Meister Lenz" von Lotte&Ludwig.
Hierfür habe ich mir eine Popeline auch von Stoff&Stil ausgesucht, ein ganz schlichtes Karomuster.




Nicht ganz so fetzig wie der Stoff des letzten Hemds, aber dafür gefielen mir die Braun-, Grau- und Blautöne in der Kombi sehr gut.
Außerdem hatte mein Mann, als ich damals vor über zwanzig Jahren kennenlernte, einen sehr überschaubaren Kleiderschrank, in dem neben Jeans fast nur Karohemden hingen. Jedes mit bestimmt sieben, acht Zentimetern Abstand zum nächsten. Ich war damals sehr beeindruckt davon, wieviel mehr Bücher als Klamotten der Mann besaß. Insofern habe ich seine Karohemden in guter Erinnerung.




Abgesetzt habe ich das Hemd mit leuchtendgelben Kontrastnähten. Witzigerweise habe ich in der letzten Zeit gut fünf verschiedene Projekte genäht und konnte jedes Mal bei meinem zitronengelben Faden bleibt. Gefällt mir anscheinend gerade sehr gut.





Dieses Hemd habe ich als Erstversuch genau nach Schnittmuster genäht, was dazu führt, dass mein Mann die noch etwas zu langen Ärmel bemängelt.
Dummerweise trennten uns während des Nähprozesses rund 300 km, sodass ich das Hemd nicht direkt am Probanden testen konnte.






Auch habe ich das nächste Hemd ein wenig schmaler zugeschnitten, da mein Göttergatte es gern ein wenig mehr auf seinen Astralkörper angepasst hat.






Aber auch hier hatte ich schon Spaß an den Details wie der Schulterpasse mit Kellerfalte oder den schönen Ärmelschlitzen mit den Manschetten.






Es gab immer mal wieder den Moment beim Nähen, als ich mir quasi selber über die Schulter guckte und dachte: "Wow, das hast du gemacht! Chapeau!" Nähen macht halt glücklich, das ist einfach so!







Dann lasse ich Euch noch ein paar Bilder da.
Wollt Ihr Euren Liebsten auch einkleiden, gibt es  hier gibt es den Schnitt.






Ach ja, mittlerweile drängen sich die Hemden im Schrank meines Mannes sehr. Allerdings ist die Menge seiner Kleidung im Vergleich zu der meinigen immer noch überschaubar. Dafür platzt unser gemeinsames Bücherregal aus allen Nähten.




Kommentare:

  1. Hihi, auch dieses Hemd ist total schön, die Ärmel kann man ja notfalls auch hochkrempeln. LG Ingrid

    AntwortenLöschen