...

...

Mittwoch, 13. Juli 2016

Sila für mich!

Hallo Ihr Lieben,
ich habe Euch etwas Neues mitgebracht und zwar "Sila" von tragmal.
Katrin und Frank gestalten ja immer fast schon künstlerisch anmutende Ebooks, sodass es mir eine große Freude ist, für die beiden Probe zu nähen.






Kennengelernt habe ich Katrin in einer Phase meines Lebens, als ich nicht unbedingt daran gedacht habe, so schnell wieder so vollmundig zu lachen, sondern große Angst hatte. Katrin und mich eint nämlich, dass zwei unserer Söhne einen Herzfehler haben.
Beiden geht es aktuell ganz wunderbar, was ein unendlich großer Grund zur Freude ist.





Aber wir beide mussten uns damit auseinandersetzen, dass unseren Söhnen im Leben durchaus noch harte Zeiten bevorstehen. In Kombination mit dem harten Start unseres Jüngsten ins Leben war das eine dunkle Wolke, die mich lange begleitet hat.
Katrin war eine derjenigen, die das immer verstanden hat, während andere Mitmenschen, durchaus wohlwollend gemeint, eigentlich immer nur hören wollten, dass doch aktuell alles gut ist.






Das ist es auch und ich bin dankbar um jeden Tag. Irgendwie habe ich mittlerweile auch meinen Frieden damit geschlossen, auch wenn ich meinem Sohn natürlich auch gern ersparen würde, was da vielleicht noch kommen mag.
Trotzdem,  Katrin und mich verbindet mehr als nur eine Näherinnen-Freundschaft und das tut es mittlerweile auch mit Vanessa von wunderbaren Label Milu, die auch ein festes Bestandteil der tragmal-Familie ist. Auch sie weiß leider genau, wovon wird reden.





Uns Dreien ist gemein, dass Nähen etwas Heilsames hat und dass wir uns in dem Wissen austauschen können, dass die Anderen genau nachfühlen können, wie wir uns fühlen.
Gut, dass es Euch gibt! Danke dafür!







Aber nun zurück zum neuen Schnitt aus dem Hause tragmal, denn er hat es wirklich verdient, im Mittelpunkt zu stehen. Ich gebe ehrlich zu, dass ich, als ich ihn das erste Mal sah, wirklich überlegt habe, ob Sila etwas für mich ist. Hatte ich doch mal ein Kaufkleid im ähnlichen Stil, dass mir so gar nicht stand. Aber das ist eben der große Vorteil am Selbernähen.
Sila ist für mich genäht und passt perfekt.







Im Sommer mag ich Kleider, die man am Strand oder anderswo einfach mal eben überwerfen kann.
Sila ist so ein Kleid und macht trotzdem deutlich mehr her als die normale Strandvariante.
Den Schnitt machen die großen Eingriffstaschen und die Kellerfalte auf der Vorderfronten ebenso aus wie die prägnante Teilung unter der Brust, die ich als sehr figurfreundlich empfinde.






In meinem Modell habe ich die kurzen Raglanärmel noch etwas mehr angeschrägt und Hals- und Armsaum mit einer Streifenversäuberung eingefasst.
Und auf diesem Bild könnt ihr auch meine neuen Label bewundern.





In den Stoff habe ich mich übrigens schon vor Wochen verliebt und wusste gleich, dass er eine Sila wird. Manchmal kaufe ich ja einfach Stoffe, weil sie so schön sind, an anderen Tagen habe ich direkt ein Projekt im Hinterkopf. Bei diesem Art Gallery-Jersey war das so. Ich liebe einfach die Farben dieses Stoffes.





Und jetzt ab damit zu RUMS.

Kommentare:

  1. Das hast Du so toll geschrieben ♥️

    *schnüf*

    Liebe Grüße
    Mirja

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich das du Menschen gefunden hast, die dich gut verstehen können und mit denen du dich austauschen kannst und ich freue mich über den wunderbares Lachen, dass das tolle Kleid noch überstrahlt! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid sieht toll aus, es steht Dir sehr gut!!!
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. sehr ermutigend geschrieben. wünsche dir viel kraft für die dinge, die auf euch zukommen!
    und die bilder und dein kleid sind wirklich toll geworden!!
    alles liebe, andrea

    AntwortenLöschen
  5. Gerade über so nette Worte einer Blogger-Koryphae wie dir freue ich mich sehr. Deine Bloptipps habe ich nämlich interessiert verfolgt. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen