...

...

Sonntag, 31. Juli 2016

Fahrradrucksack für meinen Mann

Hallo Ihr Lieben,
mein Mann ist ein Mensch der klaren Vorstellungen. So hat er einen deutlichen Geburtstagswunsch geäußert. Ein Fahrradrucksack sollte es sein. Gerade geschnitten, längliche Form, oben schlicht mit einem Reißverschluß endend und bitte nicht aus komisch gemusterten Stoffen.
Den Wunsch wollte ich ihm gern erfüllen, soweit es in meinen Möglichkeiten stand.




Das erste Hindernis: Ein Fahrradrucksack, wie er sich ihn vorstellte, gibt es anscheinend auf dem Markt noch nicht. Meine Nähfreundinnen haben mich zwar mit guten Ideen und auch ein paar Tipps für Ebooks unterstützt, aber so ganz das passende war nicht dabei. Ich sagte ja, mein Mann hat klare Vorstellungen.




Dieses Projekt hat mich Nerven gekostet. Ich wusste ja in der Theorie, was mein Mann sich wünscht, haderte aber mit der Umsetzung. Dann habe ich in den Weiten des Internets die Kuriertasche Lilou von Modage entdeckt. Zwar kein Rucksack, aber von der Form her so ungefähr das, was mein Göttergatte sich vorstellte.





Den Rest habe ich mir dann einfach dazugedacht.  An den Seiten habe ich kleine Dreiecke angebracht, an denen die Rucksackriemen beginnen, auf der Rückseite habe ich einen weiteren Querstreifen eingebaut, an dem die Schulterträger starten.




Das war es im Endeffekt dann schon. Als Innenstoff habe ich bei Alles für Selbermacher einen Stoff gefunden, der alte Zeitungsstapel zeigt. Passend für meinen Gatten aus der schreibenden Zunft. Aber eben dezent auf der Innenseite. Ihr erinnert Euch, keine auffallenden Muster bitte.






Zusammen mit dem ockerfarbenen und dem dunkelbraunen Kunstleder eine schöne Kombination, finde ich. Auch wenn dieses Kunstleder nicht nur mich, sondern auch meine Nähmaschine an den Rand des Wahnsinns getrieben hat. Keine Ahnung warum. Ich habe ja schon oft Kunstleder vernäht. Hier dürft Ihr Euch die Nähte auf jeden Fall nicht so genau anschauen.





Und mein Gatte am Geburtstag: Ihm gefiel der Rucksack. Uff! So zwei, drei kleinere Verbesserungsvorschläge hatte er noch. So ist ihm zum Beispiel der obere Rand zu weit umgeschlagen. Mal sehen, ob ich das noch umgesetzt bekomme. Nichtnäher stellen sich das ja immer sehr umkompliziert vor.




Mal sehen, ob sich das gute Stück als alltagstauglich erweist. Ansonsten muss ich wohl noch mal ran. Aber was tut man nicht alles für den besten aller Ehemänner.





Praktischerweise habe ich mir zum Fahrradrucksack meines Mannes passenderweise erst einmal ein neues Fahrrad zugelegt. Ich freu mich schon auf unsere erste Familienfahrradtour.
Mal sehen, was mein Mann alles in seinen Rucksack packt...





Und da dieses Teil genauso für mich funktionieren würde, jetzt ab damit zu RUMS.

Kommentare:

  1. Wow - das Kunstleder sieht superschön aus und die Ausführung finde ich super klasse. Wenn deinem Mann der Umschlag zu lang ist, soll er ihn doch einfach doppelt umklappen, dann müsstest du "nur" ein zweites Band anbringen? LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir! Über das Kunstleder bin ich ganz zufällig gestolpert, als ich einen Stoffladen hier im Ort gerade schon verlassen sollte. War ein Schnäppchen.
      Er hätte den Rucksack lieber länger in der Gesamtform nicht noch doppelt umgeschlagen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. wau der schaut ja OBERCOOOOOL aus,,,,,
    mir gfallt der SUPER..

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin begeistert, was Du aus der Kuriertasche Lilou gemacht hast. Das Kunstleder sieht sowas von klasse aus. Die Farben passen super zusammen.
    Ein ganz besonderes Stück! Da kann Dein Mann aber stolz auf Dich sein :-)
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen