...

...

Sonntag, 26. Juni 2016

Lille Waldlööper für meinen kleinen Waldfreund

Hallo Ihr Lieben,
in unserem Haushalt lebt ein Westen-Liebhaber. Aus seiner Sicht sind Westen das perfekte Kleidungsstück für jede Wetterlage. Ich denke, da hat er recht, denn Western passen einfach zu seinem sehr bewegungsfreudigem Lebensstil. Mein Midi ist so ein Kind, dass entweder gerade auf einen Baum klettert oder einen Ball vor sich her kickt.
Schön, dass Rabaukowitsch ein perfektes Schnittmuster für ihn herausgebracht hat: den Lille Waldlööper.






Ich habe mich so gefreut, ihm mit dieser Weste ein echtes Lieblingsstück verpassen zu können. Schon während des Nähens habe ich mich auf seine Augen gefreut, wenn er das gute Stück das erste Mal sehen würde.






Das ist mit einer der Gründe, warum ich so gern für meine Kinder nähe. Ich hoffe, es kommt bei ihnen an, wie viel sie mir bedeuten, einfach weil es etwas ganz anderes ist, ein Schnittmuster auszuwählen, nach den passenden Stoffen zu suchen und sich dann ein paar Stunden hinter die Nähmaschine zu setzen, als mal eben bei H&M ein Shirt aus dem Regal zu zerren und zu bezahlen.






Okay, wenn ich ehrlich bin, ist natürlich auch etwas an Egoismus dabei. Nähen macht mich einfach glücklich. Aber ich hoffe, eben auch, dass bei meinen Söhnen schon ankommt, dass ich diesen Aufwand für sie betreibe, eben weil sie mir so viel bedeuten.
Nennen wir es einfach eine Win-Win-Situation für beide Seiten.





Bei meinem Mittleren darf ich dabei auch noch richtig tief in den Farbkasten greifen. Er liebt es bunt.
Die tollen Stoffe in unglaublich klaren Farben habe ich in meinem Lieblingsstoffgeschäft in meinem Ort gekauft: Im IMeMy. Dort gibt es wirklich geniale Stoffe in einer sehr hohen Qualität, sehr oft nachhaltig produziert, und das noch mit einer sehr guten Beratung. Den beiden Inhaberinnen merkt man einfach ihre Liebe zum Nähen und zu schönen Stoffen an.
Ich muss allerdings passen, wenn es darum geht, was für ein Stoff dieser hier genau ist. Ich würde aus eine Mischung aus Jeansjersey und Sommersweat tippen.






Aber zurück zur Weste: Die tollen Unterteilungen lassen ganz viel Raum für persönliche Kreativität. Auch das mag ich an selbstgenähter Kleidung für die Jungs. Meine Sachen drücken die Erzieherinnen immer in die Hand, wenn sie irgendwo liegen geblieben sind. Sie sind halt eindeutig "Frau Muscheid".





Diese tolle Weste könnt ihr in zwei Varianten nähen. Entweder in der Kurzversion oder, wie hier, in einer langen, die dafür sorgt, dass Euer Kind keinen kalten Popo bekommt. Da ich ja ein bekennender Fan von runden Säumen bin, war meine Entscheidung klar.






Falls Euch die Armlöcher auf diesem Bild etwas größer vorkommen. Die Weste ist so gedacht, dass darunter noch ein richtig dicker Pullover kommt, damit man - auch wenn man es sich wettermäßig gerade nicht so vorstellen kann -  auch für die ersten kalten Tage gedacht ist.





Unsere hat bislang eine Schatzsuche, ein Fußballspiel und ein Klassenfest mitgemacht, ebenso wie ganz normale Schultage. Diese Härteteste hat sie allesamt bestens überstanden.
Auch wenn mein Sohn in Gefahr gerät, dass ich in den Dauerknuddelmodus gerate, wenn ich meinen hübschen Kerl da so in seinem Lille Waldööper stehen sehe.






Er ist einfach zu schnuckelig, mein kleiner Mann. Ich hoffe, dass es noch ein paar Jahre dauert, bis ihn mir die ersten Mädels streitig machen.







Ich lass Euch einfach noch ein paar Bilder da und dazu eine echte Kaufempfehlung für dieses wundervolle Ebook, das ihr hier bekommt.
Und pssst: Es gibt sogar die passende Version für die Väter....





























1 Kommentar:

  1. Ein sehr schönes Stück und sie sieht so bequem und praktisch aus! LG Ingrid

    AntwortenLöschen