...

...

Freitag, 10. Juni 2016

Ein wildgewordenes in See stechendes Milchmädchen

Hallo Ihr Lieben,
manchmal sitze ich da und überlege mir, wie ich meinen Blogposts möglichst passende Überschriften geben kann. Das muss wohl die Deutschlehrerin in mir sein.
Für diesen Blogpost habe ich also die folgende gefunden: "Ein wild gewordenes in See stechendes Milchmädchen".
Mir erscheint das als sehr logisch, aber ich fürchte, Euch muss ich das erst einmal erklären.




Eigentlich fing alles damit an, dass ich im letzten Herbst für den Kindergartenbasar meines Kleinen genäht habe. Jede Menge ganz unterschiedliche Dinge von Gürteln, über Halssocken, hinzu Stiftemäppchen und Kühlkissen. Das eingenommene Geld sollte dem Förderverein zu Gute kommen. Damals hat mich die so liebe Louise Sountoulidis von Eselherz mit einer extrem großzügigen Stoffspende unterstützt.
Lieben Dank dafür noch einmal, liebe Louise!

Ich habe mich damals so sehr darüber gefreut. Da sie mir wirklich Unmengen von Stoff gestellt hat, habe ich es damals nicht geschafft, wirklich jeden einzelnen der Stoffe zu verarbeiten  und habe diesen wundervoll farbenprächtigen Unterwasserstoff übrig behalten.




Schon ganz lange habe ich überlegt, für welches Projekt ich ihn verwenden könnte.
Als ich Lotte & Ludwigs "Milchmädchen"-Shorts das erste Mal sah, wusste ich, dass er den perfekten Stoff für eine kurze Hose für unseren nächsten Sommerurlaub abgeben würde.




Ich gebe ja zu, dass ich mittlerweile eigentlich auf einen sehr schlichten Look stehe, aber manchmal kann man es gar nicht farbenfroh genug haben.
Mein kleiner Mann konnte sich auf jeden Fall gar nicht satt sehen, an all diesen kunterbunten, wild gemixten Motiven dieses tollen Stoffs.




Eingefasst habe ich das Milchmädchen mit leuchtend rotem Schrägband. Wenn schon, denn schon!




Vorn hat die Shorts die milchmädchentypischen Knöpfe. Ganz entzückend, wie ich finde.




Auf jeden Fall sind diese kurzen Shorts etwas für richtig heiße Tage und wildes Herumtoben. Denn das kann man richtig gut in diesen Hosen.
Mein Sohn hat das ausgiebigst getestet und die Shorts für gut befunden.




Da es ja nicht ganz so einfach ist, zu so einer ausgeflippten Hose ein passendes Kombishirt zu finden, habe ich einfach ein Kaufshirt mit einer ultraschnellen Applikation verziert. Ich habe einfach ein Stück des Unterwasserstoffs genommen, einen wilden Kraken ausgeschnitten, auf Vliesofix gebügelt und mit einem Applikationsstich auf das Shirt genäht.
Dem Kleinen gefällt es.










Kommentare:

  1. Deine Bilder und die Outfits sind immer so wunderbar - da freue ich mich immer sehr reinzuschauen! LG Ingrid und gib mal Komplimente an dein Modell weiter - er ist der Hammer!

    AntwortenLöschen
  2. Ach schön, und ich freu mich immer wieder über deine Kommentare!
    LG
    Anik

    AntwortenLöschen