...

...

Freitag, 3. Juni 2016

Auf die Gefahr hin, Euch zu langweilen: Dea Nr. 4

Hallo Ihr Lieben,
auch auf die Gefahr hin, Euch zu langweilen, kommt hier Dea Nr. 4.
Denn Dea ist einfach mein Taschenschnittmuster. Nie habe ich mich mit einer Tasche wohler gefühlt, nie hat eine Tasche besser mein Mütter-Chaos verwaltet.

Diese Dea ist allerdings gar nicht für mich, sondern für einen ganz besonderen Lieblingsmenschen von mir.




Die Familie meiner Mutter besticht durch ein hochfrequentiertes Auftreten von doppelten X-Chromosomen, will sagen, bei uns in der Familie gibt es vor allem weibliche Wesen. Meine Mutter hatte zum Beispiel fünf Schwestern, aber nur einen Bruder. Und diese große Schwesternschar bekam bevorzugt auch erst einmal nur Mädchen (selbst der einzige Bruder sorgte für Mädchennachwuchs).
Insgesamt sind wir, glaube ich,  mehr als zwei Hand voll Cousinen, auch wenn ganz am Schluss noch ein paar Cousins eintrudelten.





Unter all diesen Cousinen ist eine, die immer meine Lieblingscousine war. Von Anfang an. Schon als Baby war sie mein Liebling. Es gibt Bilder, da fahre ich sie als Sechsjährige im Kinderwagen spazieren. Und ich muss sagen, sie war schon damals ein entzückendes Baby!





Immer war ich die große Cousine. Mal musste ich bösen Jungs auf dem Schulhof Prügel androhen,  damit sie sie in Ruhe ließen, mal musste ich ihr in Mathe Nachhilfe geben, mal war ich selber die Böse, weil ich es doch tatsächlich geschafft habe, sie auf der Drehwippe so schnell zu drehen, dass ein Armbruch die Folge war. Aber selbst das hat uns nicht entzweit.
Auch nicht die 300 km Entfernung, die uns mittlerweile trennen.





Dann ging sie in Vorlage und gründete eine Familie. Gefühlt war sie damit für mich auf einmal die Große. Seitdem habe ich sie so oft um Rat gefragt, wenn es um Kindererziehung oder andere zwischenmenschliche Themen ging. Sie hat einfach ein sehr feines Händchen für den Umgang mit Menschen und besonders mit Kindern.

Ich darf die Patentante ihrer ganz wunderbaren Tochter sein. Das ist ein weiterer Glücksmoment, den sie mir verschafft hat.





Es ist wirklich schade, dass wir so weit getrennt voneinander wohnen, denn sie ist einer dieser Menschen, bei dem man einfach mal ab und zu in die Küche auf eine Tasse Tee hineinschneien würde. Jemand, den ich aus meinem alten ostfriesischen Leben wirklich sehr vermisse.


Jetzt wird meine kleine Cousine in ein paar Wochen 40 Jahre alt. Unglaublich!





Es ist übrigens gefühlt das erste Mal, dass ich ein Geburtstagsgeschenk so lange vor dem eigentlichen Termin fertig bekommen habe. Premierencharakter!
Jetzt muss ich halt hoffen, dass dieser Beitrag an dir vorbeigeht, du Lieblingsmensch!





Aber da ich ja so verliebt in die Dea bin, konnte ich Euch auch diese Tasche nicht vorenthalten.
Jetzt noch ein paar Eckdaten zum Modell:




Genäht ist es aus einem Baumwollstoff von Alexander Henry namens Wild Flower. Kombiniert habe ich ihn mit dem Taschenstoff Rom und einem dunkelbraunen Kunstleder.
Für die Innenstoffe habe ich Baumwollstoffe von White Cactus verwendet.
Dazu gab es eine türkisfarbene Vorhangöse als besonderen Clou und dunkelgrauen Baumwollgurtband.


Und wie immer gibt es dieses wunderbare Schnittmuster bei Handmade by Miss Lilu.




Kommentare:

  1. Auch die ist wieder wunderschön ... bald hast du mich soweit und ich muss auch ... LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Von Lieblingsmensch zu Lieblingsmensch!
    Ja,sehr erfolgreich hast du diesen Beitrag an mir vorbei geschummelt, keine Ahnung wie! Aber umso größer natürlich nun deine Überraschung zu meinem Geburtstag. Ich danke dir von ganzem Herzen. Für dein wunderbares Geschenk, deine mich sehr berührenden Worte, dafür dass es dich in meinem Leben gibt :) dafür dass auch ich eine Patentante werden durfte, von diesem absolut wunderbaren kleinem Herrn, der mir auf so sagenhafte Art und Weise das Herz öffnet, für das was zählt im Leben.
    Ihr seid so fest in meinem Leben verankert, dass Entfernung fast nicht zählt.
    Auf ganz bald ;)

    AntwortenLöschen