...

...

Dienstag, 8. Dezember 2015

Kuschel-Giraffen und der Charme des Nichtperfekten...

Hallo Ihr Lieben,
so kurz vor Weihnachten gehe ich ja aktiv in die Geschenke-Produktion, auch wenn mir nicht so ganz klar ist, wann und wie ich all meine Ideen noch abarbeiten soll. Wo nehmt Ihr die Zeit her?

Da traf es sich sehr gut, dass Yvonne von Kleiner Polli-Klecks sich an ganz vielen Tierapplikationen und Plottervorlagen ausprobiert hat. Die "Kleinen Tierkleckse" haben Einzug in ihren Shop gehalten.

Nachdem ich ja schon den Elch ausprobiert habe, verliebte ich mich in den wunderbar leicht dümmlichen Gesichtausdruck ihrer Giraffe.
Überraschenderweise dümpelte hier schon seit gut einem Jahr ein Giraffenfleece in meinem Stoffschrank herum. Einer dieser Stoffe, bei denen man sich fragt, was einen da nur beim Einkauf geritten hat. Ein perfekter Moment, um ihn zum Leben zu erwecken. Und schwubs ist aus einem Fehlkauf genau der richtige geworden.


Meine Idee: Ich nutze die Giraffenkopf-Applikation und zeichne mir selber einen Körper herum, um so ein Kuschelkissen zu fertigen.


Das ist ja das Schöne an den Vorlagen vom Kleinen Polli-Klecks: Sie regen einfach dazu an, eigene Kreativität walten zu lassen.


Im Probenähen sind so wunderbare Dinge entstanden. Ich habe mich wirklich sehr gefreut, wenn ich morgens mal wieder auf die Seite der Probenähgruppe geschaut habe und immer wieder neue Ideen entdeckt habe.


Meine Giraffe hat übrigens ganz bewusst den Charme des Nicht-Perfekten. Mir ist nämlich vor kurzem klargeworden, dass zu viel an Perfektion den eigenen Nachwuchs echt ausbremsen kann. Mein Kleinster traut sich zum Beispiel oft an eigene Zeichnungen nicht heran, weil er das Gefühl hat, dass sie hinter denen von uns Großen nur zurückstehen können. Die Worte "Nein, Mama, zeichne lieber du!" sind so schade.


Denn den Charme kindlicher Zeichnungen erreichen wir Großen nur selten.
Hier also extra eine ganz kunterbunte Variante, bei denen die Applikationen mit Multicolorgarn genäht wurden.


Der Clou: eine Bauchtasche für all die kleinen Schätze und Geheimnisse im Leben meines Fünjährigen. Ich bin gespannt, ob die Giraffe ein Plätzchen in seinem Herzen findet. Dort wohnen bislang schon ein selbst genähtes Schäfchen, ein Affe und eine Dana von den Oktonauten.
Und was näht Ihr?

Kommentare:

  1. Absolut klasse! Ich bin verliebt! Super umgesetzt :0) Schönen Abend, Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Das ist ja mal ein nettes Kompliment!
      LG
      Anik

      Löschen
  2. Wahre Worte! Wirklich niedlich! Ja - manchmal stehen wir uns mit dem "perfekten" selbst im Weg und verunsichern die Kinder oder auch andere... Perfekt ist nicht immer nötig und "unperfekt" hat definitiv seinen Charme!

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du das auch so siehst!
    LG
    Anik

    AntwortenLöschen