...

...

Mittwoch, 25. November 2015

Doppelpack mit Lynn oder: Randale im Stoffgeschäft

Hallo Ihr Lieben,

das letzte Wochenende hatten mein Mann und ich frei, kinderfrei. Ich denke, Euch ist die besondere Dramatik des Wortes "kinderfrei" ein Begriff. Alle drei Rabauken waren auf jeden Fall sicher bei Oma und Opa untergebracht und wir hatten nur uns.

Geplant war ein Wochenende in Köln. Köln war schon früher eine spannende Ausgeh-Location für uns, aber mein Mann ahnte Gott sei Dank nicht, dass Köln für mich noch einmal extrem im Wert gestiegen war.
Denn Ende letzten Monats hatte dort eine Filiale von Stoff&Stil eröffnet.
Ich war ja schon im Internet begeisterte Kundin, aber die Stoffe dort live in Augenschein zu nehmen, war doch eindeutig noch verlockender (Versprochen, dies wird jetzt keine Werbung!).


Wahrscheinlich bin ich aber die erste Kundin, die dem Personal dort in ihrer Euphorie beinahe gleich den gesamten Laden zerdeppert hat.
Als ich nämlich diesen wunderschönen Schwalben-Sweat auf den Zuschneidetisch heben wollte, war in meinem Schwung wohl doch ein bisschen zu viel dieser Euphorie - oder die Überlänge von 1,70 m drehte mir einen Strick durch die Rechnung.


Auf jeden Fall donnerte mit einem lauten Knall auch gleich die Scannerkasse für den Stoff mit nach unten. Und jeder, wirklich jeder bekam es mit.
Gott sei Dank musste ich sie einfach nur wieder aufrichten und das gute Stück blieb in Funktion.
Alles gut gegangen. Uff!


Wäre ja auch zu schrecklich gewesen, wenn man mir in meinem potentiellen Lieblingsladen gleich Hausverbot erteilt hätte.


Insofern verkaufte mir dann doch großzügig 1,70 m dieses wunderschönen Stöffchens (plus diverser anderer Stoffschönheiten...).

Und man sieht deutlich, auch der kleine Mann hat durchaus Grund zur Freude, denn nicht nur für mich sprang bei dieser beeindruckenden Stoffbreite ein Hoodie heraus, auch er bekam wieder einmal einen kleinen Cometen von Mialuna.


Ganz schlicht gehalten, selbst die typische Unterteilung des Vorderteils habe ich mir gespart, um die Schwalben ungehindert fliegen zu lassen. Manchmal ist eben weniger mehr.
Und Hoodie-Partnerlook ist definitiv cool.


Für mich gab es das neue Schnittmuster von Pattydoo "Lynn", das mir zufällig am selben Tag über den Weg gelaufen war. Ich mag ja sehr diese überlappenden Hoodiekragen, die mich sehr an die Pullover der Marke Na...tano erinnern. Irgendwo sah ich dann eine "Lynn" im Internet und habe sofort zugeschlagen - eben um des Kragen willens.


Ich habe für die Innenseite meiner Kapuze sicherheitshalber Jersey in maisgelb verarbeitet, aus Angst, dass die dicken Lagen ansonsten meine Overlock zu sehr beanspruchen könnten. Diese Angst war aber unnötig. Der Kragen hätte durchaus noch ein bisschen mehr Stand vertragen können. Aber ein bisschen Farbkontrast ist ja immer schön.


Einen besonderen Clou braucht ein Hoodie ja auch immer: Hier sind es die Ösenpatches aus Leder, ebenso wie das Kordelende, auch auf der Rückseite findet sich noch eine kleine Spielerei aus Leder.


Falls Ihr Euch dafür interessiert, wie der Kapuzenpulli größentechnisch ausfällt: Zugeschnitten habe ich den Hoodie in 38, laut meinen Werten wäre ich allerdings eine 40 gewesen, wahrscheinlich hätte es aber letzendlich sogar eine 36 getan. Das gute Stück fällt also eher groß aus.


Aus meiner Sicht hat "Lynn" durchaus Lieblingspullover-Qualitäten: Ich selber fühle mich auf jeden Fall pudelwohl in meinem neuen Hoodie. Ich freu mich schon, wenn er wieder aus der Wäsche kommt.


Und dann haben wir zwei ja gesucht, mussten aber feststellen, dass man um diese Jahreszeit nicht wirklich Schwalben am Himmel entdecken kann.  Egal, wir zwei tragen ja ausreichend von diesenm Federvieh mit uns herum.




Und jetzt ab damit zum  MMM und zu RUMS.

Kommentare:

  1. Wunderschön! Gefällt mir sehr gut. Die ahnungslosen Männer.... - obwohl eigentlich sind ja auch glücklich, wenn die Frau glücklich, oder!? Lynn steht auch auf meiner Kaufliste, den Stoff dazu habe ich bereits.... Hach - jetzt haste den Pulli nicht von hinten gezeigt, hätte sogar die "Lederidee" hinten gesehen. Dem jungen Mann steht der Pulli ausgezeichnet. Ich schaue mich mal bei Dir um... Lieben Gruß - liebe MMM - man findet immer neue Blogs...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nur ein Bild von hinten dabei, leider sieht man da meine kleinen Lederdreiecke nicht. Es war so ein typisches Shooting. Den ganzen Morgen schien die Sonne, aber wir hatten keine Zeit, als wir dann welche hatten, regnete es. Die Bilder sind in den zwei Minuten Regenpause entstanden und mit Sicherheit nicht unsere besten.
      Lieben Dank für die netten Worte
      Anik

      Löschen
  2. Eine schöne Kombi für euch zwei ist das geworden.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  3. Was für Schöne Bilder! Der Stoff gefällt mir super und das gelb im Kragen macht die Gesamtkomposition erst so besonders. Gut, dass du dich dafür entschieden hast.

    AntwortenLöschen
  4. Lieben Dank für deine netten Gedanken zum Hoodie. ich hab mich gefreut!
    LG
    Anik

    AntwortenLöschen
  5. Genau der Stoff liegt ebenfalls für eine Lynn bei mir rum. Durch Zufall hab 1,3 m als Reststück bei Stoff und Stil zu einem Klasse Preis bekommen und hoffe, dass er für ne 38 reicht. Jetzt seh ich zumindest schon mal wie hübsch er vernäht aussieht. Viel Spaß damit. Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Mit ein bisschen Glück und geschicktem Auslegen könnte das hinhauen, zumindest, wenn du auch die Taschen und die Innenkapuze aus einem anderen Stoff zuschneidest. Zudem würde ich die einzelnen Schnittteile nicht direkt doppelt zuschneiden, sondern einzeln auflegen.
    Viel Glück
    Anik

    AntwortenLöschen
  7. Ihr seid ein tolles Paar in euren Partner-Hoodies. Wie es der Zufall will, auch ich habe einen Hoody aus diesem tollen Sweat, auch mit einem gelben, aber gemusterten Kapuzenfutter. Nur das meine Kapuze etwas zu klein geworden ist, weil ich unbedingt selber basteln musste. Nach Köln will ich auch mal wieder, ist schon ein paar Jährchen her und auch eine ziemliche Ecke weg. Aber schöne Erinnerungen an diese Zeit und ein kleines Büchlein (Der Stadtwanderer) sind geblieben.
    Sei lieb gegrüßt, Heike

    AntwortenLöschen