...

...

Mittwoch, 19. August 2015

Da fällt mir doch gerade etwas ein: Calma, die Zweite

Hallo Ihr Lieben,
ich habe doch noch eine Calma von tragmal in Petto, die ich Euch noch gar nicht gezeigt habe. Entstanden in einem weiteren Probenähen für dieses so sympathische Designer-Duo aus Leipzig.



Dabei kommt der Sommer doch gerade wieder zurück. Mal schauen, vielleicht finde ich ja in den nächsten Tagen eine Gelegenheit, mein neues Sommerkleid auszuführen.


Katrin und Frank von tragmal haben mit der Calma ja ein Kleid entworfen, dass Frauen wie mir die Chance gibt, unliebsamere Körperteile wie den Bauch gnädig zu verhüllen.
Manchmal möchte man das ja lieber tun.


So fällt unter der schönen Passe eine zweite Stoffschicht in einem tollen Schwung und kaschiert unliebsame Rundungen.



So fällt unter der schönen Passe eine zweite Stoffschicht in einem tollen Schwung und kaschiert unliebsame Rundungen.



Fairerweise muss man aber sagen, dass man das Kleid auch wunderbar tragen kann, wenn man nichts zu verbergen hat.


Ich habe hier einen stahlblauen Viskosejersey mit einer Webware kombiniert.
In einem Laden in Kempten hatte es mir die fröhliche Blumenwiese der Webware sehr angetan. Damals war Urlaub, jetzt hat uns schon der Alltag wieder. Aber der Alltag hat ja auch etwas für sich - vor allem wenn die Sonne wieder herauskommt.


Was denkt Ihr?
Jetzt geht es erst einmal ab damit zu RUMS.




Montag, 17. August 2015

Miss Lilu oder Lehrer sind keine Einzelkämpfer

Hallo Ihr Lieben,
wir Lehrer haben ja viele Images, unter anderem auch das, dass es sich bei unserer Gattung generell um Einzelkämpfer handelt.  Ist ja auch verständlich - stehen wir doch zumeist allein vor einer Klasse und das auch noch gern hinter verschlossener Tür.

Bei mir ist das Gott sei Dank anders. Ich bin nämlich nur die Hälfte eines Duos. Meine Kollegin und ich teilen uns die Klassenleitung einer integrativen Klasse.

Mir ist das mittlerweile so in Fleisch und Blut übergegangen, dass ich mich fast seltsam fühle, wenn ich mal allein in der Klasse stehe.

Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn man sich gut versteht und die gleiche Vorstellung vom Unterrichten hat.

Das bringt uns jetzt schon fast zum Anlass dieses Posts.

Meine Mit-Klassenleitung hatte nämlich an diesem Wochenende Geburtstag.
Also habe ich ihr zum Geburtstag eine neue Schultasche genäht: eine fröhlich bunte Miss Lilu von handmade by Miss Lilu.
Quasi mein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und Freundschaft.



Vernäht habe ich den den guten alten "Retro Flowers"-Stoff von Ikea zusammen mit dem Moskau-Taschen-Steppstoff von Farbenmix.

Um die Klappe noch etwas zu betonen, habe ich ihr noch eine grüne Paspel gegönnt.




Innen leuchtet senffarbener Feincord kombiniert mit einem blauen Blumenstoff von Riley Blake.



Ich hoffe, meiner Kollegin gefällt ihre Miss Lilu.

Wenn Ihr auch jemand Besonderen mit einer Miss Lilu beglücken wollt, das Schnittmuster bekommt Ihr hier.


Happy Birthday, liebe Janine!

Und jetzt ab damit zu RUMS.

Sonntag, 16. August 2015

Campen mit der Großfamilie -Täschling 2.0 an Bord

Hallo Ihr Lieben,
wir haben es überlebt - unser erstes Campen im neuen Familienzelt nach einer gefühlten Ewigkeit.
Das letzte Mal im Zelt war ich gerade zum ersten Mal schwanger - das Produkt dieser Schwangerschaft wurde gerade am Gymnasium eingeschult...

Damals hatten wir ein kleines Zweipersonenzelt, jetzt ein Riesenteil mit zwei Schlafkabinen und Vorzelt, eindeutig eine Verbesserung.

Anlass des Campingtrips war die Sommerparty eines guten Freundes.
Einmal im Jahr mäht er die Wiese seiner Eltern und karrt Kühlwagen, Dixieklo und diverse Pavillons an, kombiniert mit guter Beschallung, Discokugel und Lampions, Feuer und Burgergrill.

Eine Party wie in alten Zeiten, nur dass der Großteil von uns mittlerweile mit Kind und Kegel oder wie in unserem Fall mit Familienzelt anreist.

Meine Jungs lieben das.
Fußball auf der Wiese, Badminton und diverses Zubehör für kleine Jonglier-Einlagen.

Ein guter Anlass für unseren Jüngsten seinen neusten Täschling 2.0 von Allerleikind auszuführen. Den Schnitt gibt es ja seit diesem Wochenende endlich online.




Ich habe Euch ja schon oft genug erzählt, wie genial ich den Schnitt finde, also spare ich mir das.



Hier eine Kombination aus senfgelben Feincord mit dem Geometric-Jersey von Lillestoff. Den finde ich wirklich sehr genial.



Ich mag ja die überlangen Bündchen, deswegen auch hier.
Was gibt es ansonsten? Jede Menge Ziernähte, Kniepatches, Paspeln usw.



Kombiniert habe ich diese Variante mit einem Cometen von Mialuna. Schön zu sehen, was man aus 0,5 m Jersey kombiniert mit ein paar Stoffresten noch alles zaubern kann.



Der Kleine übte auf jeden Fall ganz selbstvergessen das Jonglieren auf der Wiese.



Danach ging dan übrigens die Welt unter. Heute morgen haben wir unser Zelt also allein auf der schönen Wiese zurückgelassen. Wir werden es holen, wenn das Wetter wieder mitspielt. Vielleicht haben wir dann ja noch Lust auf einen weitere Nacht im Zelt...










Freitag, 14. August 2015

Mein kleiner Handwerker...

Hallo Ihr Lieben,
ich bin Euch noch eine Workerpants schuldig, entstanden im Probenähen für print4kids.


An diesem Schnittmuster mag ich ja die Hosenträger sehr. Auch mein Kleiner findet sie total cool, fühlt er sich darin doch wie ein richtiger Arbeiter.

So rückte er auch an diesem Morgen im Kindergarten an - voller Vertrauen darin, dass sich dort eine Menge zu tun finden würde für einen entschlossenen Handwerker. Recht hatte er: Eine Menge musste gerichtet werden. Hammer, Säge und Akkuschrauber kamen zum Einsatz.



Mein Job fand ja vorher statt: Ich habe für diese Hose einen hellen Sommerjeansstoff vernäht. Ganz schlicht allein mit blauem Webband akzentuiert, um die schönen Seitentaschen gut zur Geltung zu bringen.



Manchmal sägte der kleine Handwerker auch am eigenen Ast.


Klassisch habe ich Kontrastgarn in Senf verwendet. Ich finde, das gibt der Hose den typischen Worker Stil.


Die Hosenträger sind übrigens schnell und einfach genäht. An sie können sich auch Anfänger problemlos heranwagen. Ihr braucht nur ein breites Gummiband (hier stylisch mit Sternen), Vierkantringe und Schieber.
Alternativ könnt ihr für das Rückenkreuz zum Beispiel auch Kunstleder verwenden.


 Das Schnittmuster für die Workerpants ist ja wirklich ganz unkompliziert, das Hauptaugenmerk liegt ja auf den großen Seitentaschen. Da mein kleiner Sammler aber nie genug Taschen haben kann, habe ich seiner Hose hinten noch ein paar Pattentaschen verpasst nach eigenem Schnittmuster.


Mein Kleiner findet seine Hose auf jeden Fall richtig klasse.


Ich lasse Euch noch ein paar Bilder dar. Zum einen damit Ihr sehen könnt, dass diese Hose alles mitmacht, zum anderen damit ihr feststellen dürft, dass der kleine Handwerker einen wirklich vollen Arbeitstag hatte.


Und damit entlasse ich Euch ins Wochenende.


Ach ja, die Mütze ist das von mir heißgeliebte Schnittmuster Mila von mhochdrei.




Mittwoch, 5. August 2015

Miss Lilu für mich

Hallo Ihr Lieben,
in den letzten Tagen hatte ich das große Vergnügen, mir eine neue Handtasche zu nähen.
Das neue Schuljahr steht ja vor der Tür. Ein guter Grund, ihm gut gerüstet entgegenzutreten. Ich finde, eine geräumige Handtasche hilft da doch enorm.
Zumal ich wirklich verliebt in ihre Form- und Farbgebung bin.



Aber von Anfang an:
Im Mai hatte ich das große Glück, das Weihnachtsgeschenk des weltbesten Ehemanns einlösen zu dürfen. Er und ich verbrachten ein wunderschönes Wochenende im Hamburgen Schanzenviertel.

Und weil er eben der beste aller Ehemänner ist, begleitete er mich sogar in das Stoffgeschäft von Frau Tulpe.
Dort verliebte ich mich spontan in zwei Stoffe: einen teflonbeschichteten beigefarbenen und in einen naturfarbenen mit bunt gemusterten Regentropfen.
Damals wusste ich nur, die beiden Stoffe müssen zu einer Tasche für mich werden. Nur was für eine? Das war noch ein großes Fragezeichen.

Die beiden Stoffe warteten also brav in meinem Stoffschrank, bis sie ein Aufruf der netten Sandra Hübscher von "handmade by Miss Lilu" zum Leben erweckte. Sandra suchte Probenäherinnen für ihren zweiten Taschenschnitt. Der war so schön, dass mir sofort klar wurde, dass er genau der richtige Schnitt für meine Stoffe war. Gott sei Dank sah auch Sandra das genau so. Ich hatte mich kaum zehn Minuten beworben, da hatte ich auch bereits die Einladung fürs Probenähen.


Hier nun meine "Miss Lilu":




Mir gefällt einfach der zweigeteilte Taschenkörper mit der schönen halbrunden Klappe. Ich mag einfach schlicht-schöne Schnitte und dieser hier lässt  -  je nach Geschmack - so viel Raum für Verzierungen.




Ich bin ja eher der puristische Typ und habe daher ein schlichtes Webband im Übergang vom Boden zum Taschenkörper verwendet, ebenso wie eine schlichte Paspel an der Klappe. Aber ich habe im Probenähen auch ganz verspielte Versionen entdeckt, die mich wirklich begeistert haben.



Als Dreifachmutter ist Stauraum ja immer ein echtes Thema. Miss Lilu bietet da einiges. Hinzu kommt eine Reißverschlussinnentasche und eine weitere zweigeteilte Innentasche.



Ich habe dann noch einen Karabinerhaken beigesteuert, bin ich doch regelmäßig auf der Suche nach meinem Schlüsselbund.




Ich muss sagen, dass ich die Tasche jeden Morgen lächelnd in die Hand nehme, weil ich mich so über sie freue. Die hellen freundlichen Farben sorgen hoffentlich dafür, dass mich der Sommer 2015 noch etwas länger begleitet.


Aufgrund der Teflonbeschichtung wird diese Tasche hoffentlich auch trotz der hellen Farbgebung dem Alltag standhalten.


Das Gurtband habe ich auch noch ein wenig aufgepeppt: einfach das Webband, das ich ja schon für den Taschenkörper verwendet hatte, in der Mitte aufgenäht. Ich mag es ja auch, wenn Themen wiederaufgegriffen werden.

Ihr bekommt die "Miss Lilu" hier.


Und jetzt ab damit zu RUMS.



Ach ja, die wunderschöne Photolocation im Duisburger Rheinpark begeisterte nicht nur Muttern, sondern auch den kletterwütigen Sohnemann.