...

...

Donnerstag, 23. Juli 2015

Walfisch trifft auf Täschling 2.0 und irgendwie auch auf Jesus

Hallo Ihr Lieben,
wenn ich Euch jetzt wieder Allerleikinds Täschling in der Version 2.0 ans Herz legen möchte, dann einfach, weil ich wirklich dermaßen verschossen in diesen Schnitt bin.

Ich könnte quasi täglich einen Täschling nähen (und tatsächlich sind da schon Ideen für die nächsten drei bis vier Modelle in meinem Kopf...).
Leider weist mein Mann durchaus zu Recht darauf hin, dass der Nachwuchs jetzt schon ausreichend Hosen für die dreifache Anzahl an Kindern habe.

Aber so ein paar Täschlinge folgen bestimmt noch. Es gibt sie ja in kurz, mittel und lang, aus Jersey, Sweat und Webware. Was sagt Heike immer: "Der Täschling ist ein "18+"-Modell!"
Da geht also definitiv noch was...

Aber hier nun erst einmal mein aktuelles Lieblingsmodell:



Dass ich eine Vorliebe für graumelierten Sweat habe, dürfte dem ein oder anderen schon aufgefallen sein. Ich finde halt, dass dieser schlichte Stoff die perfekte Grundlage ist, um farbige Akzente zu setzen, so wie hier zum Beispiel mit dem leuchtend blauen Sweatfrottee "Maxi Dots" der Hamburger Liebe.


Hier war ich wieder froh, dass ich ich selbst kleine Reststücke früherer Nähwerke im Keller horte. Denn als Kombistoff für einen Täschling reichen - wie hier in Größe 104 - selbst kleinste Stofffitzelchen. Zumal dieser Lieblingsstoff von mir gar nicht mehr auf dem Markt erhältlich ist.



Da kann man sich selbst zumindest einreden, dass man durchaus sparsam ist...
Nicht, dass noch jemand auf die Idee kommt, Nähen sei ein teures Hobby.



Abgesetzt habe ich das Ganze dann noch mit einem senffarbenem Jersey. So als Paspel oder Taschenbündchen macht sich der fein.


Als nun der Täschling fertig war, lachte mich noch ein Stück Frottee an und auf einmal war da die Idee eines Walfisches als Verzierung des Oberteils geboren. Muss wohl am Blau gelegen haben.

Da muss ich allerdings gestehen, dass ich nach Inspirationen gegoogelt habe, wie denn dieser Wal aussehen könnte. Irgendwo habe ich etwas Ähnliches gesehen und habe dann einfach mal drauf los gezeichnet.


Aktuell bin ich ja immer noch sehr froh, wenn mir eine Applikation gelingt. Die habe ich bislang eher anderen überlassen, aber mittlerweile habe ich echt Spaß daran entwickelt.


Ich freu mich ja immer sehr, wenn mir ein Outfit quasi aus einem Guss gelungen ist.

Und dieses hier bin ich ganz arg verliebt. Es passt auch einfach perfekt zu meiner kleinen Sprotte, die übrigens auch ein ganz besonders liebenswürdiger und vor allem liebevoller Mensch ist. Einer, der es verdient, dass man sich ein bisschen mehr Arbeit für ihn macht.







Ach ja, falls sich jemand wundert, warum der kleine Kerl so oft mit ausgebreiteten Armen da steht:

An diesem Tag übte er sich darin, wie Jesus dazustehen. Was auch den manchmal recht leidvollen Gesichtsausdruck erklären dürfte. Anfangs stand er sogar stocksteif mit quasi zusammengetackerten Beinen da, weil das bei Jesus ja auch so war. Er kostete mich schon ein bisschen an Überredungskraft, ihn zu ein wenig Variation zu überreden.

Es ist doch mein Pech, dass es mir wichtig war, Euch zu zeigen, wie gut die Hose in allen Lebenslagen sitzt. Er war Jesus, nur das zählte...

Und hatte der es nicht doch auch mit den Fischen...

Ab damit zu Carlanaeht.s Linkparty.



Kommentare:

  1. Halli Hallo,
    was für eine starke Kombi! Ich habe eine Linkparty zum Thema Applikationen gestartet und würde mich riesig freuen, wenn Du mitmachst - mit diesem süßen Walfisch-Shirt und gern auch weiteren Werken mit Applikation:
    https://carlanaeht.wordpress.com/2015/07/13/linkparty-applikationen-jetzt-gehts-los/

    PS: Auch die Verlosung läuft noch, es gab bislang 75 Links von 29 Teilnehmerinnen !
    Sei lieb gegrüßt, Carla.

    AntwortenLöschen