...

...

Freitag, 24. Juli 2015

Tatütataaaa - Der Feuerwehr-Täschling ist da

Hallo Ihr Lieben,
generell fällt die Stoffauswahl für die Kleidung der Kinder eindeutig in mein Ressort. Meine Sähne dürfen dann meine Angebote absegnen oder gegebenenfalls auch ausschlagen.
Wenngleich sich bei drei Jungs meist doch einer findet, der sich angetan zeigt.

Sie selber die Stoffe aussuchen zu lassen, würde wohl manchmal zu recht seltsamen Kombinationen führen.
Was Stoffe angeht, bin ich also eindeutig autoritär. Ich mag einfach keine Stoffe vernähen, die mir nicht gefallen. Dazu ist wohl mein Wunsch zu groß, etwas Schönes zu schaffen.


Dieses Mal wollte ich aber meinem Kleinen einen echten Wunsch erfüllen: mit einem Outfit im Feuerwehr-Stil.

Somit war schon klar, dass dieser Täschling 2.0 etwas bunter werden würde als meine Standard-Modelle.








Passend zum Hoodie (Mr. Comet von mialuna24) habe ich wieder den  skandinavischen Strickstoff mit Feuerwehrmotiv gewählt. Ich würde Euch ja gern die Quelle verraten, aber er lag schon eineinhalb Jahre in meinem Stoffschrank. Tatsächlich finde ich ihn wunderschön und nicht so kitschig wie manche Kinderstoffe es aus meinen Augen sind. Ich mag vor allem diesen besonderen Blauton, der irgendwo in Richtung Petrol abdriftet.

Vernäht habe ich ihn auf den Lillestoff Jeansjersey und abgesetzt mit rotweißgeringeltem Bündchenstoff.
Die habe ich dann immer mal wieder akzentuiert, sei es als Paspel, an den Eingrifftaschen oder als gefaktes Bindeband.
Und wenn schon bunt, dann kann man auch mit Multicolorgarn klotzen.


Aber hier nun erst einmal ein paar Tragebilder von meinem Lieblings-Hosenschnittmuster ever, dem Täschling 2.0 von Allerleikind,  der auch hier wieder zeigt, wie wandelbar er ist.



Ich muss sagen, ich habe immer wieder Spaß daran, meinen Kleinen abzulichten.
Ich finde, die Bilder zeigen immer recht deutlich, was gerade in seinem kleinen Kopf so abgeht.

Hier steht er gerade im Allgäu vor der Scheune unseres Ferienbauernhofs und sinniert.
Es ist wirklich absolut faszinierend, welche Gedanken er sich schon über seine kleine Welt macht.


Er nimmt sich noch wirklich die Zeit, setzt sich einfach auf den Boden und denkt nach.
Ich wünschte, ich könnte mir das Abgucken in stressigen Alltagszeiten.


Für mich ist dieser Blog daher auch so eine Art Familienalbum mit einem genauen Blick auf die Jungs.




Dieses Bild hier mag ich besonders.


,
Sagte ich, dass ich mich auf die nächsten Täschling-Modelle freue? Die Stoffe liegen hier schon. Dieses Mal wird es einer aus Jeansstoff. Wieder spielen Fahrzeuge eine Rolle.

Ob ich ihn morgen genäht bekomme?






Kommentare:

  1. Liebe Anik,
    dass Du den Täschling liebst, kann ich in jedem Post lesen und in jeder Hose von Dir sehen. Ich habe leider nicht mitgezählt, wie viele Du bereits genäht hast, aber vielleicht verrätst Du es mir bei Gelegenheit. Ganz herzlichen Dank dafür, und dass Du in meinem Team bist.
    Allerliebste Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      ich nähe halt gern Dinge, hinter denen ich stehen kann.
      Dein Täschling gehört definitiv dazu. Danke, dass Du mir damals so völlig außer der Reihe die Chance gegeben hast, Teil Deines Stammteams zu werden.
      Liebste Grüße
      Anik

      Löschen