...

...

Mittwoch, 4. Februar 2015

Tecia, die Zweite

Hallo Ihr Lieben,
ich habe Euch ja hier schon die erste meiner Tecias gezeigt, heute möchte ich Euch die zweite zeigen, die beim Probenähen für tragmal entstanden ist.
Diese hier ist die neue Variante im Schnitt: Hier ist das Vorderteil nicht geteilt und damit sehr schlicht gehalten. Ich hatte zuerst überlegt, ob mir das wohl stehen würde, bin jetzt aber extrem glücklich mit dem Ergebnis. Der Schnitt läuft halt locker am Körper entlang und kaschiert so eventuelle Pölsterchen.

Ich habe mich für einen petrolfarbenen Interlock entschieden. Das auch als Tipp für Nähanfänger: Interlock, quasi ein etwas dickerer beidseitig rechts gestrickter Jersey, ist ein echter Hit beim Vernähen. Der Stoff verzieht sich kein bisschen, rollt sich an den Rändern nicht ein, man kann quasi nichts falsch machen, da der Stoff ja zwei rechte Seiten hat.
Kombiniert habe ich ihn mit dem wunderschönen Westminster-Interlock "Steaming Vax" von Anna Maria Horner. Wirklich einer meiner Lieblingsstoffe für Frauen.

Auch hier habe ich wieder mit Applikationen, Ösenpatches, Unterarmflicken gearbeitet. Integriert in den Schnitt sind ja bereits die kontrastive Innenseite des Kragens und die tollen Taschen. Passend dazu ist in einer Nählaune die passende Kurzjacke Remi (auch von tragmal) entstanden.

Ich mag mein neues Kleid auf jeden Fall sehr. So bequem und trotzdem gut angezogen, so war ich damit schon sowohl auf einer Geburtstagsfeier als auch auf der Arbeit. Und wenns lässig sein soll, kombiniere ich es auch mit einer Jeans. Und jetzt ab zu rums.


1 Kommentar:

  1. Absolut traumhaft. Das Kleid, die Stoffkombi und die kleinen Details. Und diese Kleider sind einfach zu praktisch für alle Lebenslagen!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen