...

...

Donnerstag, 1. Januar 2015

Upcycling dank Zwergnase

Im Dezember durfte ich ja für die liebe Sarah von Error´s Collection den Zwergnase probenähen. Schon damals spukte mir im Kopf herum, dass sich dieser wunderbare Schnitt auch sehr gut für ein Upcycling-Projekt eignen würde. Gerade da man ja durch die große Fronttasche einzelne Stoffaspekte gut in Szene setzen kann.

Im Hinterkopf hatte ich einen meiner Lieblingspullover, gekauft vor neun Jahren, als wir das erste Mal meinen absoluten Lieblingsurlaubsort erobert haben. Seitdem immer gern getragen, weil mit so schönen Erinnerungen verbunden. Leider war er nun irgendwie und absolut waschresistent verfleckt.

Jetzt also ein Projekt für meinen Midi. Wie so oft bei mir kombiniert mit einem sehr kuscheligen graumelierten Sweat. Midi wollte ihn gar nicht mehr ausziehen und hat damit ins neue Jahr gefeiert.

Und ich: Ich bin glücklich, weil es mich echt geschmerzt hätte, das gute Stück in die Tonne zu stecken. Jetzt bewundern ich das feine Stöffchen eben an meinem Sohnemann.
Ich habe, um mehr von dem schönen Stoff unterzubekommen, noch große Ellenbogenpatches eingebaut, Ösenflicken. Die Nähte sind alle abgesteppt, um den Raglanschnitt zu betonen.

Gut sieht er damit aus.





Wie gefällt er Euch?


1 Kommentar:

  1. Ein sehr schöner Pullover, sowohl Schnitt als auch Umsetzung gefallen mir super! Den Schnitt muss ich mir merken, eine solche Tasche gab es mal in einer ottobre bei einer Tunika, da hat es mir schon hervorragend gefallen, aber leider war das nichts für meinen Sohn. Und Upcycling finde ich auch prima, ich habe gerade aus einer alten Jeans von mir eine für den Mops genäht, nachdem ich mir ein riesiges Loch hineingerissen hatte...
    Liebste Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen