...

...

Dienstag, 13. Januar 2015

Täschling, der Erste

Hallo Ihr Lieben,
ich gebe es ja zu, wochenlang bin ich um dieses Schnittmuster herumgeschlichen, weil es mir eigentlich zu teuer war. Nur waren die Ergebnisse, die es im Netz zu sehen gab, so dermaßen schön, dass es mich dann doch gepackt hat. Und ich würde sagen, die Investition hat sich gelohnt. Zumal ich finde, dass man es auch honorieren muss, wenn jemand wirklich Mühe mit der Ausgestaltung seines Ebooks macht. Und das hat Heike von Allerleikind eindeutig getan. Ein großes Lob für dieses wunderschöne Ebook.
Eigentlich wollte ich ja nur einen Hoodie für mein heutiges Nähtreffen zuschneiden (der Dinosaur aus der Ottobre wartet hier jetzt noch auf seine Verarbeitung), aber dann lagen noch Reste des wunderschönen Stoffs ("Freunde für immer" vom Stoffonkel) herum, zu schade zum Wegwerfen, zu wenig für ein weiteres Shirt.
Da kam mir die Idee, den Hoodie mit einem passenden Täschling zu einem kompletten Set zu verarbeiten. Okay, auf den Dinosaur müsst ihr jetzt noch warten.

Als Grundstoff habe ich einen schlichten braunen Interlock verwendet und dann Farbakzente mit dem gestreiften und dem "Freunde für immer"-Jersey gesetzt. Das Oberteil wird deutlich heller, aber für meinen kleinen Knierutscher wäre das wohl keine wirklich dankenswerte Alternative gewesen. Weil ich das erste Mal einen Täschling genäht habe, habe ich mich für die simple Variante entschieden und die Knopfleiste einfach gefakt. Stehpinkler gibt es in unserer Familie ohnehin nicht und der Gummibund macht das Aufsuchen der Toilette ohnehin zu einem Kinderspiel auch für Kindergartenkinder.

Ich habe die obere Tasche also einfach im Bruch zugeschnitten und einen gefalteten Stoffstreifen als Knopfleiste draufgenäht. Auch die Paspel ist gefakt aus einem in der Mitte gefalteten 2 cm breiten Jerseystreifen. Näht man diese erst mit einem elastischen Gradstich an die Tasche und näht erst danach alle Stoffschichten mit der Ovi zusammen, klappt das perfekt und wird eine saubere Arbeit. Abgesetzt habe ich immer wieder mit einem einfachen Leiterstich, um eine Covernaht zu imitieren. Mit diesem ist auch die Gesäßtasche einfach angesetzt.

Auch das Bündchenband ist selbstgenäht. Meine altbewährte Technik aus einem 3 cm breiten Streifen Jersey. Das Gummiband habe ich übrigens schon vor dem Annähen des Bundes zum Ring geschlossen, in den Taillenbund gelegt und so mit angenäht.
Wie gefällt er Euch, mein erster Täschling? Ich bin mir sicher, dass er kein Einzelstück bleibt.






Kommentare: