...

...

Mittwoch, 19. November 2014

Resteküche

Was macht man in einem großen Haushalt, wenn Reste anfallen?
Man wirft alles zusammen. Manchmal kann man dieses Prinzip auch beim Nähen anwenden. Mein Jüngster brauchte ein neues Langarmshirt für seine Geburtstagsparty. Der junge Mann ist nämlich vier geworden. Farbenfroh war gewünscht und auch sinnvoll, um ihn im dem Getrubel des Indoorspielplatzes auch wiederzufinden (Fußnote: Wenn Ihr es vermeiden könnt, feiert, niemals, wirklich niemals in einem Indoorspielplatz Geburtstag! Never ever again!).
Also schaute ich mir all meine Reststoffe an und entschied, dass ich bunt mischen wollte. Der Hoodieschnitt, der sich meiner Meinung nach sehr gut für so eine Mischung eignet, ist Mialunas Comet, weil man da fröhlich Taschen, Vorder- und Seitenteile kombinieren kann.
Wichtig war mir nur, dass es sich alles auf einem türkisen Nenner wiederfindet.
Außerdem ist das Ganze sehr schnell genäht. Länger als eine Stunde braucht ihr für so ein Shirt bestimmt nicht.
Seitdem ich mit der Ovi nähe, spare ich mir das Zusammenstecken mit Stecknadeln übrigens fast gänzlich. Der Ovifuß richtet es schon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen